Logo Verlag Dr. Otto Schmidt, Köln
Führungswechsel bei Oppenhoff: Myriam Baars-Schilling wird Kanzleisprecherin, Jürgen Hartung neues Management-Mitglied

Myriam Baars-Schilling ist neue Sprecherin der Kanzlei Oppenhoff. Die 43-jährige Anwältin führt zukünftig das vierköpfige Executive Board. Die Oppenhoff-Partner wählten zudem Dr. Jürgen Hartung zum neuen Management-Mitglied. Der 51-jährige IT-Rechtler soll unter anderem die Digitalisierung der Kanzlei vorantreiben.

Myriam Baars-Schilling ist seit 2017 im Management von Oppenhoff. Sie berät Mandanten wie die Deutsche Post, Siemens oder Saint-Gobain bei M&A-Transaktionen und Joint-Ventures. „Ich freue mich sehr, dass unsere Partner mir das Vertrauen schenken. Gemeinsam werden wir unsere Position als eine führende unabhängige Kanzlei in Deutschland weiter ausbauen.“

 

Baars-Schilling folgt auf Dr. Gilbert Wurth, der sich nach zwei Amtszeiten im Management, davon eine als Kanzleisprecher, entschlossen hatte, den Staffelstab zu übergeben. „Gilbert hat sich große Verdienste um die Kanzlei erworben. Wir sind dankbar, dass er auf unsere Bitte in einem herausfordernden Jahr mit wichtigen Richtungsentscheidungen noch an Bord geblieben ist.“

 

„Unter seiner Führung haben wir den Generationswechsel vollzogen, unsere Corporate Governance neu strukturiert, das Frankfurter Büro erfolgreich aufgebaut und das Hamburger Büro eröffnet.“ Den weiteren strategischen Ausbau dieser Büros werde das Management gemeinsam mit den Hamburger und Frankfurter Partnern vorantreiben, kündigte Baars-Schilling an.

 

Die Oppenhoff-Partner wählten zudem Dr. Jürgen Hartung in das Executive Board. Hartung ist einer der führenden IT- und Datenschutzrechtler in Deutschland. Zu seinen Mandanten gehören u. a. Sony, Bergfreunde.de und die Big Four-Wirtschaftsprüfungsgesellschaften. Er hat besondere Expertise in den immer wichtiger werdenden Digitalisierungsthemen: „Wir haben uns auf den Weg in die digitale Zukunft gemacht und werden diesen konsequent weiterverfolgen, intern wie extern, mit attraktiven Angeboten für unsere Mandanten.“



Verlag Dr. Otto Schmidt vom 11.03.2021 11:09

zurück zur vorherigen Seite