Logo Verlag Dr. Otto Schmidt, Köln
WHITE & CASE BERÄT HAPAG-LLOYD BEI SUSTAINABILITY-LINKED HIGH-YIELD-ANLEIHE ÜBER 300 MIO. EURO

Frankfurt, 26. März 2021 – White & Case LLP hat das Hamburger Transport- und Logistikunternehmen Hapag-Lloyd AG (Hapag-Lloyd) bei der Begebung einer Sustainability-Linked High-Yield-Anleihe mit einem Volumen von 300 Mio. Euro beraten.

Die Sustainability-Linked Anleihe hat eine siebenjährige Laufzeit und ist mit einem Kupon von 2,50 Prozent ausgestattet. Sie ist an ein klar definiertes Nachhaltigkeitsziel gebunden: Bis zum Jahr 2030 soll die CO2-Intensität der Hapag-Lloyd eigenen Flotte um 60 % im Vergleich zum Referenzjahr 2008 der International Maritime Organization (IMO) sinken. Die Einnahmen sollen für die vorzeitige Ablösung der bestehenden Euro-Anleihe mit Fälligkeit im Jahr 2024 verwendet werden. Die Anleihe wird an der Börse Luxemburg gelistet.

 

Zum White & Case-Team unter Federführung von Partnerin Rebecca Emory gehörten die Partner Gernot Wagner, Karsten Wöckener, Lutz Krämer und Dr. Sebastien Seele (alle Capital Markets), Dr. Bodo Bender (Tax), Vanessa Schürmann (Banking, alle Frankfurt) sowie Prof. Dr. Norbert Wimmer (Regulatory, Berlin). Unterstützt wurde das Team von Local Partner Daniel Rogits und Peter Becker (beide Capital Markets, Frankfurt) und Lars Petersen (Regulatory, Berlin), Counsel Alexander Born (Tax, Frankfurt) und den Associates Julia Szinovatz und Dr. Lukas Hackmann (beide Capital Markets, Frankfurt).

 

In-house Recht (Hapag-Lloyd AG): Thomas Mansfeld (General Counsel), Hannah Paukens, Anne-Kathrin Drettmann.



Verlag Dr. Otto Schmidt vom 28.03.2021 19:11

zurück zur vorherigen Seite