Logo Verlag Dr. Otto Schmidt, Köln
Baker McKenzie berät Deutsche Beteiligungs AG bei Veräußerung der Beteiligung an DNS:Net

Düsseldorf, 07. April 2021 - Baker McKenzie hat die DNS:Net Internet Service GmbH (DNS:Net) und ihre Gesellschafter, den DBAG Expansion Capital Fund sowie den Gründer und Mehrheitsgesellschafter Alexander Lucke, bei der Veräußerung einer Mehrheitsbeteiligung an der DNS:NET an die britische 3i Infrastructure plc. beraten.

DNS:Net ist ein stark wachsender Anbieter glasfaserbasierter Internet-Anschlüsse und zweitgrößter Anbieter von VDSL-Anschlüssen in Brandenburg und führend im Anschluss von Neubau-Wohnimmobilien in Berlin an das eigene Glasfasernetz.

 

Bei dem vereinbarten Verkauf an die 3i Infrastructure plc wurden unter anderem die Minderheitsanteile des DBAG Expansion Capital Fund (DBAG ECF) an der DNS:Net einschließlich der Anteile der DBAG veräußert sowie weitere Anteile von Herrn Lucke, der auch in Zukunft mit 40% an DNS:Net beteiligt bleibt.

 

Der Vollzug der Transaktion steht unter dem Vorbehalt behördlicher Zustimmungen. Es wird erwartet, dass die Transaktion im zweiten Quartal 2021 abgeschlossen werden kann. Über den Kaufpreis haben die Vertragsparteien Stillschweigen vereinbart.

 

DNS:Net wurde 1998 in Berlin gegründet. Das Unternehmen bietet Telekommunikations- und Internetdienstleistungen für Privat- und Firmenkunden auf Basis eigener und gemieteter glasfaserbasierter Netz-Infrastruktur an. Auch das Rechenzentrumsangebot für Firmenkunden gründet auf eigener und gemieteter Infrastruktur in Hochsicherheitsstandorten an wichtigen Internet-Knotenpunkten.

 

3i Infrastructure plc, an der Londoner Börse gelistete Investmentgesellschaft, ist ein Investor, der langfristig agiert und in nachhaltige Infrastrukturunternehmen investiert. Die 3i Infrastructure plc. investiert in operative Unternehmen und Projekte, vornehmlich in Europa, die langfristige Erträge und Kapitalwachstum generieren.

 

Die börsennotierte Deutsche Beteiligungs AG initiiert geschlossene Private-Equity-Fonds und investiert – überwiegend an der Seite der DBAG-Fonds – in gut positionierte mittelständische Unternehmen mit Potenzial. Einen Schwerpunkt legt die DBAG auf die Industriesektoren, in denen der deutsche Mittelstand im internationalen Vergleich stark ist. Ein zunehmender Anteil der Eigenkapitalbeteiligungen entfällt auf Unternehmen in den neuen Fokussektoren Breitband-Telekommunikation, IT-Services/Software und Healthcare.

 

Das globale Corporate/M&A-Team von Baker McKenzie berät bei mehr grenzüberschreitenden Transaktionen als jede andere Anwaltskanzlei. Zuletzt beriet Baker McKenzie Cognizant bei der Übernahme der ESG Mobility, Paragon bei dem Verkauf von NovumIP an die Questel Gruppe, TA Associates bei dem Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an IGEL, Embracer bei der Übernahme von Easybrain Limited, SK Telecom bei einem Joint-Venture mit der Deutschen Telekom, die Chr. Hansen Holding A/S bei dem Erwerb der Jennewein Biotechnologie GmbH, die DBAG bei einer Beteiligung an der congatec Holding AG, SAP bei dem Verkauf der Kommunikationseinheit SAP Digital Interconnect an Sinch AB, Air Liquide bei dem Verkauf der Schülke-Gruppe an den schwedischen Finanzinvestor EQT, die METRO AG bei dem Verkauf ihres China-Geschäfts und der Begründung einer strategischen Partnerschaft mit Wumei, die Bayer AG bei der Veräußerung ihrer Mehrheitsbeteiligung an dem Chemiepark Betreiber Currenta und Evonik beim Verkauf des Methacrylat-Verbunds an Advent International.

 

Rechtlicher Berater DBAG:

Baker McKenzie

 

Federführung:                                         Corporate/M&A: Dr. Ingo Strauss (Partner, Düsseldorf)

 

Weitere beteiligte Anwälte:                       Corporate/M&A/Energy: Dr. Heiko Gotsche (Partner, Düsseldorf), Jana Upschulte (Senior Associate, Düsseldorf), Juan Garcia Jacobsen Associate, Düsseldorf), Dr. Richard Stefanink (Associate, Düsseldorf), Celina Anna Zaim (Associate, Düsseldorf)

IT: Dr. Holger Lutz (Partner, Frankfurt), Simone Rieken (Senior Associate, Frankfurt)

Public Law: Anahita Thoms (Partner, Düsseldorf), Dr. Claire Dietz-Polte (Counsel, Berlin), Alexander Ehrle (Associate, Berlin)

Arbeitsrecht: Dr. Christian Reichel (Partner, Frankfurt)

Tax: Christoph Becker (Partner, Frankfurt)

 

Inhouse Legal DBAG:                              Florian Döring, Leiter Recht (M&A) und Investment Prozess, Matthias Döll, Director M&A und Corporate Law



Verlag Dr. Otto Schmidt vom 07.04.2021 11:14

zurück zur vorherigen Seite