Logo Verlag Dr. Otto Schmidt, Köln
Gleiss Lutz begleitet Private Equity-Investor KPS Capital Partners bei Milliardenerwerb

Ein Gleiss Lutz-Team hat den US-amerikanischen Private Equity-Investor KPS Capital Partners bei der Übernahme des europäischen Weißblechgeschäfts im Rahmen eines Bieterverfahrens von Crown Holdings Inc. zu den Aspekten des deutschen Rechts beraten.

9. April 2021

Der Kaufpreis beträgt 2,25 Milliarden Euro. KPS erwirbt damit eine 80-prozentige Beteiligung, Crown Holdings behält eine 20-prozentige Beteiligung an dem Geschäftsbereich. Der Vollzug der Transaktion steht unter dem Vorbehalt der üblichen behördlichen Genehmigungen und ist für das dritte Quartal

2021 geplant.

 

KPS Capital Partners, LP ist der Manager der KPS Special Situations Funds, einer Familie von Private-Equity-Fonds mit einem verwalteten Vermögen von rund 12 Milliarden US-Dollar (Stand: 30. September 2020).

KPS investiert in kontrollierende Beteiligungen an Produktions- und Industrieunternehmen in einer Vielzahl von Branchen, darunter Grundstoffe, Markenkonsumgüter, Gesundheits- und Luxusprodukte, Automobilteile, Investitionsgüter und allgemeine Fertigung. KPS hat über sechs institutionelle Investmentfonds mehr als 80 kontrollierende Investitionen getätigt.

 

Crown Holdings ist der weltgrößte Hersteller von Aluminiumverpackungen für Lebensmittel und hat im vergangenen Jahr eine strategische Überprüfung für seine Dosensparte eingeleitet. Das in Philadelphia ansässige und an der NYSE notierte Unternehmen hat weltweit mehr als 200 Produktionsstätten. Das europäische Weißblechgeschäft umfasst 44 Produktionsstätten in 17 Ländern in Europa, dem Nahen Osten und Afrika, die Lebensmitteldosen und -deckel, Aerosoldosen, Metallverschlüsse und Werbeverpackungen für verschiedene Verbrauchermarken herstellen.  Im Jahr 2020 erwirtschaftete der Geschäftsbereich einen Umsatz von 1,9 Milliarden Euro und beschäftigte rund 6.300 Mitarbeiter.

 

Das folgende Gleiss Lutz-Team war für KPS Capital Partners im Rahmen der Transaktion tätig: Dr. Jan Balssen (Partner, München), Dr. Christian Cascante (Partner, Frankfurt, beide Federführung), Dr. Olaf Hohlefelder (München), Andrej Popp (Frankfurt, alle Private Equity), Dr. Doris-Maria Schuster (Partner), Dr. Daniela Mayr (beide Arbeitsrecht, Hamburg), Dr.

Stefan Mayer (Partner), Dr. Ocka Stumm (beide Steuerrecht), Dr. Tim Weber (Partner), Svenja Heck (beide Real Estate, alle Frankfurt), Dr.

Ingo Brinker (Partner), Dr. Iris Benedikt-Buckenleib (beide Kartellrecht), Dr. Matthias Werner (Counsel), Dr. Theresa Uhlenhut, Sebastian Girschick (alle IP/IT, alle München), Dr. Jacob von Andreae (Partner), Aylin Hoffs (beide öffentliches Recht, Düsseldorf), Dr.

Christian Hamann (Partner), Simon Wegmann (beide Datenschutzrecht), Dr.

Alexander Molle (Partner), Dr. Matthias Schilde (beide IP/IT, alle Berlin), Dr. Helge Kortz (Partner), Patrick Reuter, Jana Pinto Escaleira (alle Finance), Dr. Eike Bicker (Partner), Felix Wrocklage (beide Compliance, alle Frankfurt).

 

Als Lead Counsel begleitete ein Team der US-Kanzlei Paul Weiss um Alvaro Membrillera die Transaktion.



Verlag Dr. Otto Schmidt vom 12.04.2021 09:05

zurück zur vorherigen Seite