Logo Verlag Dr. Otto Schmidt, Köln
Latham & Watkins berät Bankenkonsortium bei Platzierung einer Wandelanleihe von TUI

Frankfurt, 12. April  2021 – Latham & Watkins LLP hat das Bankenkonsortium bei der Emission einer nicht nachrangigen und unbesicherten Wandelanleihe der TUI AG unter Ausschluss der Bezugsrechte der bestehenden Aktionäre beraten.

Der Gesamtnennbetrag mit Endfälligkeit im Jahr 2028 beträgt nach ausgeübter Erhöhungsoption durch die Gesellschaft 400 Mio. Euro. Die Wandelschuldverschreibungen werden in neue und/oder bestehende Namensaktien von TUI wandelbar sein.

 

Citigroup Global Markets Europe AG, BofA Securities Europe SA, Commerzbank Aktiengesellschaft und Société Générale agieren als Joint Global Coordinators und Joint Bookrunners. Barclays Bank Ireland PLC, Crédit Agricole Corporate and Investment Bank, Deutsche Bank Aktiengesellschaft, HSBC, ING Bank N.V., Landesbank Baden-Württemberg und UniCredit Bank AG agieren als weitere Joint Bookrunners.

 

TUI beabsichtigt, mit der erfolgreich platzierten Anleihe insbesondere die Refinanzierung von Krediten aus den Corona-Stabilisierungspaketen einzuleiten.

 

Das Team von Latham & Watkins hatte bereits im Dezember letzten Jahres das Bankenkonsortium bei der Bezugsrechtskapitalerhöhung der TUI AG in Höhe von rund 500 Mio. Euro, die Teil eines umfassenden Finanzierungspakets war, beraten.

 

Latham & Watkins LLP hat das Bankenkonsortium mit folgenden Team beraten:

Dr. Oliver Seiler (Partner), Dr. Camilla Kehler-Weiß (Associate, gemeinsame Federführung), Dr. Alexandre Maturana (Associate, alle Capital Markets, Frankfurt)



Verlag Dr. Otto Schmidt vom 13.04.2021 09:18

zurück zur vorherigen Seite