Logo Verlag Dr. Otto Schmidt, Köln
WHITE & CASE BERÄT DIC ASSET AG BEI EMISSION NACHHALTIGKEITSBEZOGENER SCHULDSCHEINDARLEHEN

Frankfurt, 21. April 2021 – White & Case LLP hat die DIC Asset AG bei ihrer ersten Emission nachhaltiger Schuldscheindarlehen mit einem Volumen von 250 Mio. Euro beraten.

Die gewichtete jährliche Durchschnittsverzinsung liegt bei 1,78 Prozent und die durchschnittliche Laufzeit bei 4,2 Jahren, wobei sich die Tranchen in einer Spanne von drei bis zehn Jahren bewegen.

 

Durch den ESG-linked Mechanismus der Schuldscheindarlehen kann sich der Zinssatz der verschiedenen Tranchen um 5 Basispunkte verändern. Ausschlaggebend ist dabei der Green-Building-Anteil im Bestandsportfolio (Commercial Portfolio): Erreicht dieser Anteil an den festgelegten Beobachtungstagen einen Wert von 20 Prozent oder mehr, sinkt der Zinssatz für die folgenden Zinsperioden um 5 Basispunkte. Sofern er zwischen 15 Prozent und 20 Prozent liegt, ändert sich der Zinssatz nicht. Bleibt der Anteil unter 15 Prozent, steigt der Zinssatz um 5 Basispunkte.

 

Um als Green Building zu gelten, muss eine Immobilie bestimmte Standards beim Energieverbrauch, der Art der genutzten Energie und der Baumaterialien erfüllen. Die Gebäude müssen möglichst energieeffizient sein. Die DIC Asset AG folgt damit den Definitionen der Energieeinsparverordnung (EnEV) sowie den international etablierten Standards für nachhaltige Gebäudezertifizierungen LEED, DGNB, BREEAM und ENERGY STAR.

 

Das White & Case Team in Frankfurt, das bei der Transaktion beriet, bestand aus Partner Karsten Wöckener, Local Partner Dr.  Freudenberger sowie dem Associate Florian Fraunhofer (alle Capital Markets).



Verlag Dr. Otto Schmidt vom 21.04.2021 10:24

zurück zur vorherigen Seite