Logo Verlag Dr. Otto Schmidt, Köln
Gleiss Lutz begleitet MAHLE bei Begebung einer großvolumigen Anleihe

Ein Gleiss Lutz-Team hat MAHLE bei der Begebung einer Anleihe mit einem Gesamtnennbetrag von 750 Millionen Euro beraten.

12. Mai 2021

Die unter dem Debt Issuance Programme der Gesellschaft emittierte Anleihe hat eine Laufzeit von 7 Jahren und wird mit 2,375 Prozent p.a. verzinst. Mit dem im April publizierten Debütrating durch Moody's konnte der Automobilzulieferer den Kreis der Investoren erweitern und seine Position am internationalen Kapitalmarkt stärken. Die Ausgabe der neuen Anleihe, die an der Luxemburger Wertpapierbörse (Euro MTF) notieren wird, ist für den 14.

Mai 2021 vorgesehen.

 

Anleihen sind für MAHLE ein wichtiges Instrument zur mittel- und langfristigen Finanzierung. Die Transaktion ist die größte in der Konzerngeschichte.

 

MAHLE ist ein international führender Entwicklungspartner und Zulieferer der Automobilindustrie. Das Produktportfolio, basierend auf einer breiten Systemkompetenz, deckt mit Motorsystemen und -komponenten, der Filtration und dem Thermomanagement alle wichtigen Fragestellungen entlang des Antriebsstrangs und der Klimatechnik ab. Hinzu kommt das Know-how für elektrische und elektronische Komponenten und Systeme, sodass MAHLE zudem integrierte Systemlösungen für die Elektromobilität anbietet. Der MAHLE-Konzern beschäftigt rund 72.000 Mitarbeiter an 160

Produktions- und 12 Forschungs- und Entwicklungsstandorten weltweit.

 

Das folgende Gleiss Lutz-Team war für MAHLE tätig: Dr. Kai Birke (Partner, Federführung), Alexander Gebhardt (Counsel), Jannik Hermes (alle Bank- und Finanzrecht/Kapitalmarktrecht, Frankfurt).

 



Verlag Dr. Otto Schmidt vom 14.05.2021 08:10

zurück zur vorherigen Seite