Logo Verlag Dr. Otto Schmidt, Köln
WHITE & CASE BERÄT SYNTHOS BEIM ERWERB DES SYNTHESEKAUTSCHUK-GESCHÄFTS VON TRINSEO

Berlin, 26. Mai 2021 – White & Case LLP hat die Synthos S.A. (Synthos) beim Erwerb der Synthesekautschuk-Geschäftssparte von Trinseo beraten. Die Transaktion wurde am 21. Mai 2021 bekannt gegeben und beinhaltet einen Kaufpreis von 449,4 Mio. US-Dollar.

Die Transaktion umfasst die Übernahme der Produktions-, Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen von Trinseo in Schkopau, Deutschland. Damit erweitert Synthos sein Produktportfolio und verstärkt seine geografische Präsenz, besonders auch im Asien-Pazifik-Raum.

 

Synthos, mit Sitz in Oświęcim, Polen, ist ein europäischer Produzent von chemischen Grundstoffen und ein führender, global tätiger Anbieter von synthetischem Kautschuk. Zu den Kunden von Synthos gehören unter anderem Michelin, Continental, Bridgestone, Goodyear und Pirelli.

 

Trinseo ist ein weltweit tätiger Anbieter von chemischen Werkstoffen und Hersteller von Kunststoffen, Latex-Bindemitteln und synthetischem Kautschuk.

 

Die Transaktion unterliegt üblichen Vollzugsbedingungen inklusive kartellrechtlicher Freigaben. Der Abschluss der Transaktion wird für Ende 2021 erwartet.

 

Das White & Case Team unter Federführung von Counsel Dr. Carsten Rodemann und Local Partner Dr. Thyl Haßler bestand aus den Partnern Dr. Jörg Kraffel (M&A/Corporate, Berlin), Thomas Burmeister (M&A/Corporate Energy, Düsseldorf), Dr. Bodo Bender (Tax, Frankfurt), Dr. Tilman Kuhn (Antitrust, Düsseldorf), Katarzyna Czapracka (Antitrust, Brüssel) und Hendrik Röger (Employment, Compensation & Benefits, Hamburg), Counsel Kathrin Athing (Public Law, Berlin), den Local Partnern Andrzej Sutkowski (Capital Markets, Warschau), Dr. Sebastian Stütze (Employment, Compensation & Benefits, Hamburg), Dr. Andreas van den Eikel (Real Estate, Berlin), Thilo Wienke (Antitrust, Düsseldorf) und Dr. Tobias Daubert (Debt Finance, Frankfurt).

 

Zudem unterstützen die Associates Iwo Malobecki (M&A/Corporate, Warschau), Lisa Reichstein (M&A/Corporate, Düsseldorf), Mathias Bogusch (Intellectual Property, Frankfurt), Maximilian von Möllendorf, Laura Buchholz (beide M&A/Corporate) Christian Crohn (Public Law; alle Berlin), Petra Kistner und Verena Rudolph (beide M&A/Corporate, Düsseldorf), Maciej Gac (Antitrust, Warschau) und Miriam Wehner (Tax, Frankfurt). Zu der Transaktion beriet außerdem Advisor Sezin Elcin-Cengiz (Antitrust, Istanbul).



Verlag Dr. Otto Schmidt vom 27.05.2021 08:11

zurück zur vorherigen Seite