Logo Verlag Dr. Otto Schmidt, Köln

Freshfields berät thyssenkrupp zum Verkauf des Mining-Anlagenbaugeschäfts

Die internationale Wirtschaftskanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer hat die thyssenkrupp AG beim Verkauf des Anlagenbaugeschäfts im Bereich Mining Technologies beraten.

Erwerber ist das dänische Unternehmen FLSmidth, der Unternehmenswert beträgt 325 Millionen Euro. In der Business Unit „Mining Technologies“ sind aktuell rund 3.400 Mitarbeitende beschäftigt, die im Geschäftsjahr 2019/2020 einen Umsatz von rund 800 Millionen Euro erwirtschaftet haben. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt fusionskontrollrechtlicher Genehmigungen. Der Vollzug der Transaktion wird innerhalb der nächsten 12 Monate erwartet. Die Geschäftseinheit „Mining Technologies“ muss vor Vollzug der Transaktion noch im Rahmen eines Carve-outs aus dem Segment „Plant Technologies“ herausgelöst und separiert werden.

Freshfields hat das Unternehmen zu allen relevanten Fragen beraten, einschließlich komplexen Carve-Outs in mehr als 25 Ländern sowie fusionskontrollrechtlichen Verfahren.

Das Freshfields-Team wurde geleitet von Partner Dr. Stephan Waldhausen (Federführung) und Dr. Justus Anacker (beide Corporate). Weiter beteiligt waren Partner Dr. Franz Aleth (Federführung Carve-Out) und Partnerin Dr. Theresa Ehlen sowie Jessica Michel, Michael Hendricks, Marius Scherb, Dr. Philipp Lehmann, Anastasios Moraitis, Sandy Ge, Marisa Brinkmann und Dr. Constanze Roth (alle Corporate); Partner Dr. Tobias Klose, Counsel Juliane Ziebarth, Dr. Tobias Pukropski, Dr. Susanne Zimmermann, Christina Hinterschweiger (alle Kartellrecht); Partner Dr. Norbert Schneider, Dr. Björn Junior und Dr. Magnus Bleifeld (beide Tax); Partner Dr. Ulrich Sittard, Counsel Dr. Thomas Granetzny, Anja Markwort, Alexander Müller und Dr. Manuel Jäger (alle People&Reward); Dr. Florian Klein, Alexander Bothe (Dispute Resolution) Alexander Pospisil (Finance); Sarah Kutsche (Real Estate).



Verlag Dr. Otto Schmidt vom 03.08.2021 08:02

zurück zur vorherigen Seite