Logo Verlag Dr. Otto Schmidt, Köln

GOF berät Maxburg bei Beteiligung an acontis technologies

München, 3. August 2021  ––  Die Wirtschaftskanzlei Gütt Olk Feldhaus hat die Münchner Maxburg Beteiligungen III bei ihrer Beteiligung an der acontis technologies GmbH beraten.

Die acontis technologies GmbH ist ein Anbieter von EtherCAT OEM Software. Das Unternehmen mit den Schwerpunkten Industrielle Kommunikation und Echtzeitsysteme hat sich in den 20 Jahren seit der Firmengründung zum weltweiten Marktführer insbesondere für OEM Kunden im Bereich EtherCAT basierter Steuerungen entwickelt.

 

Um die Marktposition weiter auszubauen, haben die acontis Firmengründer Christoph Widmann und Stefan Zintgraf Maxburg in den Gesellschafterkreis aufgenommen. Beide bleiben als Gesellschafter beteiligt und werden acontis zusammen mit Maxburg weiterentwickeln. Heinrich Munz, nicht operativ tätiger Gesellschafter bei acontis, hat im Rahmen der Transaktion seine Unternehmensanteile vollständig an Maxburg veräußert.

 

Die von Maxburg Capital Partners beratene Maxburg Beteiligungen III, eine auf den deutschsprachigen Raum fokussierte Beteiligungsgesellschaft, konzentriert sich auf langfristig angelegte Unternehmensbeteiligungen. Maxburg investiert in privat gehaltene wie auch börsennotierte Gesellschaften. Hinter Maxburg steht mit Kapitalzusagen von 600 Mio. Euro die RAG-Stiftung als Ankerinvestor.

 

GOF hat Maxburg in allen Phasen des Transaktionsprozesses begleitet.

 

Rechtliche Berater Maxburg:

Gütt Olk Feldhaus, München: Dr. Heiner Feldhaus (Partner, Corporate/M&A, Federführung), Thomas Becker, LL.M. Eur. (of Counsel, IP/IT), Matthias Uelner (Senior Associate, Corporate/M&A), Dr. Ricarda Theis (Associate, Corporate/M&A)

Altenburg Fachanwälte für Arbeitsrecht, München: Andreas Ege, Steffen Lenk (beide Arbeitsrecht)



Verlag Dr. Otto Schmidt vom 04.08.2021 07:56

zurück zur vorherigen Seite