Logo Verlag Dr. Otto Schmidt, Köln

Baker McKenzie berät Sika AG und Tochtergesellschaften bei Verkauf des Geschäfts mit Industriebeschichtungen an Sherwin-Williams

Frankfurt, 23. August 2021 – Baker McKenzie hat den Schweizer Bauchemiekonzern Sika AG und seine Tochtergesellschaften bei dem Verkauf des Geschäfts mit Industriebeschichtungen (Industrial Coatings) der Sika Deutschland GmbH an das US-Unternehmen Sherwin-Williams beraten.

Die Sherwin-Williams Company hat sich auf die Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von Farben, Beschichtungen und verwandten Produkten spezialisiert.

 

Ein internationales Team von Baker McKenzie Anwälten hat die Sika AG und ihre Tochtergesellschaften zu den rechtlichen Aspekten der Transaktion beraten. Die Beratung umfasste unter anderem die Vertragsgestaltung sowie die Ausgliederung (Carve-out) des Geschäfts mit Industriebeschichtungen aus der Sika Deutschland GmbH.

 

"Die Transaktion ist für unsere Mandantin und für uns ein voller Erfolg. Mit einem breit aufgestellten und eingespielten Team sowie mit vollem Engagement über unsere Praxisgruppen und Büros hinweg konnten wir Sika in allen involvierten Rechtsgebieten effiziente Unterstützung leisten", kommentiert Dr. Florian Kästle, federführender Partner der Transaktion.

 

Sika ist ein Unternehmen der Spezialitätenchemie, führend in der Entwicklung und Produktion von Systemen und Produkten zum Kleben, Dichten, Dämpfen, Verstärken und Schützen für die Bau- und Fahrzeugindustrie. Sika ist weltweit präsent mit Tochtergesellschaften in 100 Ländern und produziert in über 300 Fabriken. Sika beschäftigt 25.000 Mitarbeitende und erzielte im Geschäftsjahr 2020 einen Umsatz von CHF 7.88 Milliarden.

 

Das globale Corporate/M&A-Team von Baker McKenzie berät bei mehr grenzüberschreitenden Transaktionen als jede andere Anwaltskanzlei. Zuletzt beriet Baker McKenzie Advent International bei dem Verkauf der Allnex Gruppe an PTT Global Chemical, Cognizant bei dem Erwerb der ESG Mobility Sparte von Armira Private Equity, Deutsche Beteiligungs AG bei der Veräußerung der DNS:Net Beteiligung, Paragon bei dem Verkauf von NovumIP an die Questel Gruppe, TA Associates bei dem Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an IGEL, Embracer bei der Übernahme von Easybrain Limited, SK Telecom bei einem Joint-Venture mit der Deutschen Telekom, die Chr. Hansen Holding A/S bei dem Erwerb der Jennewein Biotechnologie GmbH, die DBAG bei einer Beteiligung an der congatec Holding AG, SAP bei dem Verkauf der Kommunikationseinheit SAP Digital Interconnect an Sinch AB, Air Liquide bei dem Verkauf der Schülke-Gruppe an den schwedischen Finanzinvestor EQT, die METRO AG bei dem Verkauf ihres China-Geschäfts und der Begründung einer strategischen Partnerschaft mit Wumei, die Bayer AG bei der Veräußerung ihrer Mehrheitsbeteiligung an dem Chemiepark Betreiber Currenta und Evonik beim Verkauf des Methacrylat-Verbunds an Advent International.

 

Rechtlicher Berater Sika AG:

Baker McKenzie

 

Federführung:                                         Corporate/M&A: Dr. Florian Kästle (Partner, Frankfurt)

Weitere beteiligte Anwälte:                       Corporate/M&A: Andrea Ziegler (Partner, Frankfurt), Ulrich Wei-demann (Counsel, Frankfurt), Stephan Gönczöl LL.M. (Associate, München), Felix Werner (Associate, Frankfurt)

                                                              Tax: Jochen Meyer-Burow (Partner, Frankfurt)

                                                              Antitrust: Jan Kresken, LL.M. (Counsel, Düsseldorf)

                                                              Employment: Dr. Felix Diehl (Associate, Frankfurt), Dr. Sebastian Pfrang (Associate, Frankfurt)

                                                              Public Law / Environmental: Prof. Dr. Ulrich Ellinghaus (Partner), Dr. Andreas Neumann (Associate, beide Frankfurt)

                                                              IP: Dr. Rembert Niebel (Partner, Frankfurt)



Verlag Dr. Otto Schmidt vom 24.08.2021 13:43

zurück zur vorherigen Seite