Logo Verlag Dr. Otto Schmidt, Köln

Geschäftsbetrieb des Maschinenbauers Emil Bucher wird fortgeführt

Ulm, 2. September 2021. Das Amtsgericht Göppingen ordnete heute die vorläufige Insolvenzverwaltung über das Vermögen der Emil Bucher GmbH & Co. KG an und bestellte Sanierungsexperte Michael Pluta von der PLUTA Rechtsanwalts GmbH zum vorläufigen Insolvenzverwalter.

Grund für die Antragstellung des Maschinenbauers sind Liquiditätsschwierigkeiten. Der Geschäftsbetrieb des Betriebes in Eislingen wird uneingeschränkt fortgeführt.

Emil Bucher produziert Sondermaschinen für die Automobilindustrie und Flugzeughersteller. Seit längerem verzeichnet das Unternehmen erhebliche Auftragsrückgänge; dazu kommen finanzielle Belastungen durch die Corona-Pandemie sowie ein erheblicher Kostendruck in der Branche. Als mittelständisches Familienunternehmen beschäftigt Emil Bucher am Standort in Eislingen 189 Mitarbeiter. Die Gehälter der Angestellten sind für drei Monate über das Insolvenzgeld gesichert. Die anderen Gesellschaften der Bucher Gruppe sind nicht von der Antragstellung betroffen.

Der vorläufige Insolvenzverwalter Pluta ist bereits bei dem Unternehmen vor Ort. Zusammen mit seinem Team verschafft sich der Sanierungsexperte nun einen genauen Überblick über die finanzielle Situation des Betriebes. Dazu wird er gemeinsam mit der Geschäftsführung erste Gespräche mit Kunden und Lieferanten führen. Ziel ist es, für den Betrieb eine tragfähige Zukunftslösung zu erarbeiten. Geschäftsführer Ralf Bauer erklärt: „Die Situation ist nicht einfach. Die Antragstellung war aufgrund der derzeitigen Auftragslage nicht zu vermeiden. Wir werden nun gemeinsam an einer nachhaltigen Lösung für unseren Betrieb arbeiten. Unsere Kunden werden wie gewohnt zuverlässig beliefert.“

Maschinenbauer mit mehr als 70 Jahren Erfahrung

Die Emil Bucher GmbH & Co. KG ist Teil der Bucher Gruppe. Das Unternehmen wurde 1947 gegründet und ist ein international agierender Systemlieferant für Fertigungs-, Montage- und Rohbauanlagen (Body in white), flexible Roboterzellen sowie für Prototyp- und Serien-Vorrichtungen in der Automobilindustrie. Darüber hinaus bieten die qualifizierten Mitarbeiter verschiedenste Fertigungs-, Verbindungs- und Automatisierungslösungen für die Luftfahrtindustrie. Die Dienstleistungen für die Kunden finden sich in allen Phasen der Produktentwicklung – von der Konzeption und Entwicklung über die Simulation und das Engineering bis hin zum Bau von Prototypen, der Durchführung von Tests und Funktionsprüfungen oder der Produktion von Klein- und Großserien.

 



Verlag Dr. Otto Schmidt vom 03.09.2021 09:43

zurück zur vorherigen Seite