Logo Verlag Dr. Otto Schmidt, Köln

Baker McKenzie gibt weltweiten Umsatz von 3,1 Mrd. US-Dollar bekannt

Umsatzanstieg von 7,8 Prozent im Geschäftsjahr zum 30. Juni 2021

Gewinnwachstum im Vergleich zum Vorjahr von 36,7 Prozent

Anhaltende Investitionen in eigene Talente sowie Quereinsteiger

Start der KI-Kooperation mit SparkBeyond zur Neugestaltung der Rechtsbranche

 

Chicago/London/Frankfurt a.M., 30. September 2021 - Baker McKenzie hat für das am 30. Juni 2021 endende Geschäftsjahr (GJ21) einen Umsatz von 3,1 Milliarden US-Dollar bekannt gegeben. Damit hat die Kanzlei zum ersten Mal die 3-Milliarden-Dollar-Marke überschritten. Die Umsatzerlöse stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 7,8 Prozent, was zusammen mit einem umsichtigen Kostenmanagement zu einem Gewinnwachstum von 36,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr führte.

 

Die meisten Regionen verzeichneten ein deutliches Wachstum: Die Umsätze in der Region Asien-Pazifik stiegen um 5,8 Prozent, in der Region Europa/Naher Osten/Afrika (EMEA) um 12,7 Prozent und in Nordamerika um 5,5 Prozent. In Lateinamerika war ein Umsatzrückgang von 5,6 Prozent zu verzeichnen, der vor allem auf die starken Abwertungen der lokalen Währungen in Argentinien und Brasilien zurückzuführen ist. Um Wechselkurseffekte bereinigt ergab sich auch in Lateinamerika ein Umsatzanstieg.

 

Die EMEA-Region verzeichnete ein starkes Wachstum im Vereinigten Königreich, im Nahen Osten, in Polen, Österreich und Schweden. Im asiatisch-pazifischen Raum waren die Finanzzentren Hongkong und Japan die wachstumsstärksten Märkte. Das Wachstum in Nordamerika wurde zum Teil durch eine starke Leistung an der Westküste angetrieben.

 

Der Gewinn pro Partner für das GJ21 ist im Vergleich zum GJ20 um 41,5 Prozent gestiegen und spiegelt das marktübergreifende Umsatzwachstum wider. Im Vergleich zum letzten Geschäftsjahr vor der Corona-Pandemie, dem GJ19, stieg der Gewinn pro Partner im GJ21 um 25,1 Prozent.

 

In Bezug auf die Branchenschwerpunkte baute Baker McKenzie seinen Mandantenstamm und sein Angebot in den Sektoren Gesundheit und Biowissenschaften sowie Technologie weiter aus. Im Transaktionsbereich spielt Baker McKenzie mit einem Wachstum von 8 Prozent im Bereich M&A und einem besonders starken Wachstum im Bereich Private Equity (+30 Prozent) weiterhin eine führende Rolle. Auch die Bereiche Employment & Compensation sowie Dispute Resolution waren mit einem Wachstum von 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr sehr erfolgreich.

 

Milton Cheng, Chairman von Baker McKenzie, kommentiert die Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2021:

„In einem so schwierigen Umfeld einen Rekordumsatz zu erzielen, zeigt großes Vertrauen unserer Mandanten und ist ein Beweis für die harte Arbeit und die Widerstandsfähigkeit unserer Mitarbeiter auf der ganzen Welt. Ein großer Teil der gestiegenen Leistung wurde durch die Einführung unserer kanzleiweiten, umfassenden Mandanten- und Marktstrategie vorangetrieben. Der Erfolg in Bereichen wie dem Technologie, Medien und Telekommunikations (TMT)-Sektor und in unserer Private-Equity-Praxis ist eine ermutigende Bestätigung für die Investitionen, die wir in diese Bereiche getätigt haben und auch weiterhin tätigen. Auch wenn wir stolz auf das sind, was wir in diesem außergewöhnlichen letzten Jahr gemeinsam erreicht haben, so wissen wir, dass wir noch mehr leisten können. Wir müssen die Dynamik weiter erhöhen und uns darauf konzentrieren, wie wir ein nachhaltiges und integratives Wachstum erreichen können - für Baker McKenzie und für unsere Mandanten. Unsere Mandanten- und Marktstrategie wird uns dabei helfen, dies zu erreichen.“

 

„Wir gehen zuversichtlich in das GJ22, da wir aus den vielen Herausforderungen und Problemen der letzten 18 Monate gelernt haben. Wir wachsen weiter, sowohl durch unsere exzellenten eigenen Talente als auch durch die Rekrutierung von hochqualifizierten Quereinsteigern, die sich unserer Kanzlei anschließen und gemeinsam unsere Schlüssel-Stärken in den Fokus-Bereichen wie M&A, Private Equity und anderen komplexen grenzüberschreitenden Transaktionen, multijurisdiktionalen Untersuchungen und im Bereich der digitalen Transformation weiter ausbauen.“

 

„Wie andere Unternehmen in verschiedenen Sektoren auf der ganzen Welt, die das digitale Zeitalter annehmen und sich daran anpassen, investieren auch wir weiterhin in Technologie und sind führend bei der Einführung von fortschrittlichem maschinellen Lernen in den Rechtssektor. Unsere Partnerschaft mit SparkBeyond wird künstliche Intelligenz nutzen, um riesige Datenmengen zu analysieren, die von der Kanzlei und aus dem Internet gesammelt werden, um vorherzusagen, welche Art von Rechtsdienstleistungen ein bestimmter Mandant in naher Zukunft benötigen wird. Ich erwarte, dass dies ein Katalysator für eine Kaskade neuer Denkweisen in unserer Kanzlei sein wird und uns dabei hilft, unser Wachstumsdenken bei Baker McKenzie voranzutreiben und davon zu profitieren.“



Verlag Dr. Otto Schmidt vom 01.10.2021 09:00

zurück zur vorherigen Seite