Logo Verlag Dr. Otto Schmidt, Köln

Hogan Lovells berät Statkraft bei Übernahme des Breeze Three Portfolios mit 350 MW Onshore-Windanlagen in Deutschland und Frankreich

Das Breeze Three Portfolio besteht aus 39 Windparks in Deutschland und vier Windparks in Frankreich mit einer Gesamtkapazität von über 350 MW. Im Rahmen eines Share Deals erwarb die Statkraft-Gruppe die Anlagen in Deutschland und Frankreich mit dem Ziel, das Onshore-Windportfolio in den nächsten Jahren zu revitalisieren.

Die Transaktion wurde von Statkrafts Inhouse-Team unter der Leitung von Thomas Paliege (Head of Legal Germany), Christina Kohlmann (VP Group Tax Germany), Franck Dussurgey (Senior Legal Counsel) und Friederike Spaniol (Senior Compliance Officer) durchgeführt.

Statkraft wurde rechtlich von White&Case sowie Hogan Lovells beraten. Die wesentlichen steuerlichen Aspekte der Transaktionen wurden von KPMG Düsseldorf betreut.

Das KPMG-Steuerteam wurde von Ingo Rieke geleitet, der als Partner International Transaction Tax Statkraft seit vielen Jahren im Bereich Transaktionen und internationale Steuern berät. Darüber hinaus komplettierten Senior Manager Hannes Haefele (Tax Due Diligence), Manager Mark Mischke (Tax Structuring, SPA) und Senior Associate Jens Panek das Team.

Ingo Rieke kommentierte: "Wir sind sehr stolz darauf, diese Transaktion nach fast 18 Monaten mit einer sehr anspruchsvollen steuerlichen Strukturierung abzuschließen."

Das Team von Hogan Lovells wurde von Dr. Tobias Faber und Dr. Carla Luh in Bezug auf die Finanzierungsaspekte geleitet. Beide sind Partner im Team Infrastruktur, Energie, Ressourcen und Projekte von Hogan Lovells.

Tobias Faber und Carla Luh kommentierten gemeinsam: "Statkraft ist ein zentraler Akteur bei der Umsetzung der Energiewende, die auch für Hogan Lovells von großer Bedeutung ist. Wir sind stolz darauf, unseren langjährigen Mandanten Statkraft bei ihrer ersten großen Windkraftinvestition in Deutschland und Frankreich unterstützt zu haben."

Weitere Unterstützung erhielt das Team von Dr. Alexander Stefan Rieger (Infra/Energy M&A), Desirée Maier (Investigations & Compliance), den Senior Associates Christian Hermanussen, Jürgen Kess und Marco Weibrecht sowie den Associates Jens Velten, Jan Hendrik Müller und Pascal Wagenführ (alle Infrastructure, Energy, Resources and Projects).

White & Case hat Statkraft in den Bereichen M&A, Energieregulierung und Finanzen beraten. Das Team wurde von Counsel Dr. Carsten Rodemann und Partner Thomas Burmeister (beide M&A/Energie) geleitet und umfasste die Partner Dr. Jörg Kraffel (M&A/Energie), Florian Degenhardt (EIPF), Dr. Riaz Janjuah (Restrukturierung) und Nathalie Negre-Eveillard (M&A/Corporate), die Local Partner Dr. Thyl Hassler (M&A/Corporate), Matthias Grigoleit (EIPF), Béla Knof (Restrukturierung) und Dr. Andreas van den Eikel (Real Estate), Counsel Kathrin Ahting (Öffentliches Recht) und Associates Jonas Tangermann (Restrukturierung), Verena Rudolph (M&A/Energie), Maximilian von Möllendorff, Baptiste Fondeur, Tala Ayoub (alle M&A/Corporate), Christian Crohn (Öffentliches Recht), Christian Riederer, Camille Fouque (beide EIPF), Henri Bousseau und Anne Sauvebois-Brunel (beide Real Estate).

Dr. Armin Hauschild, Düsseldorf, war als Notar tätig.



Verlag Dr. Otto Schmidt vom 05.10.2021 08:28

zurück zur vorherigen Seite