Logo Verlag Dr. Otto Schmidt, Köln

GSK Stockmann berät FinTech Portagon GmbH bei Software-Lösung für Anlageberatung und ESG-Compliance

GSK Stockmann hat die Portagon GmbH mit Sitz in Frankfurt am Main bei der Entwicklung und Umsetzung einer digitalen Strecke rechtlich beraten, die als White-Label-Lösung für die Finanzanlageberatung eingesetzt wird und auch die neuen ESG-Anforderungen berücksichtigt.

 

Das neue Angebot, die „Advisory Suite“ von Portagon, minimiert Rechts- und Haftungsrisiken und richtet sich bspw. an Privatbanken, Maklerpools und Anlageberaterinnen und Anlageberater, die ihren Privatkundinnen und Privatkunden einen einfachen, unabhängigen und verlässlichen Zugang zum privaten Kapitalmarkt ermöglichen.

 

Als Software-as-a-Service-Unternehmen bietet Portagon Banken, Finanzinstituten, Emittenten und Vermittlern eine modularisierte, Cloud-basierte Software zur Umsetzung von Finanzierungen direkt oder über digitale Plattformen und zur Anlegerverwaltung an. Der langjährige GSK Stockmann-Mandant Portagon schafft die Infrastruktur für digitale Transaktionen und somit ein Ökosystem für den privaten Kapitalmarkt.

 

GSK Stockmann hat mit einem Team unter Federführung von Dr. Tobias Riethmüller Portagon bei der Entwicklung der Advisory Suite beraten. Dazu gehörten die rechtliche Strukturierung und die Beratung zu den Anforderungen nach MiFID und der neuen ESG-Regulierung. Neben der eigentlichen Gestaltung der Web-Prozesse und der Erstellung von Vertrags- und Compliance-Dokumenten wie der Geeignetheitserklärung gehörte dazu insbesondere auch die Definition der komplexen Logik des sogenannten MiFID-Geeignetheitstests, auf der die Geeignetheitserklärung beruht und die ebenfalls die neuen ESG-Anforderungen unter der MiFID-Regulierung (Nachhaltigkeitspräferenz­abfrage der Kunden) berücksichtigen muss. GSK Stockmann hat diese Logik in enger Abstimmung mit dem Mandanten als Rechtsberater modelliert und dabei sowohl die einschlägigen gesetzlichen Anforderungen als auch die geplanten Datenflüsse und Anwendungsumgebungen berücksichtigt. Auf diese Weise konnte der digitale Prozess ohne weitere Zwischenschritte von den IT-Entwicklern bei portagon umgesetzt werden.

 

Berater Portagon GmbH:

GSK Stockmann: Dr. Tobias Riethmüller (Federführung, Bank- und Kapitalmarktrecht), Dr. Oliver Glück (Bankaufsichtsrecht/Sustainable Finance), Philippe Lorenz (Bankaufsichtsrecht/Sustainable Finance); Associate: Patrick Wambold (Bank- und Kapitalmarktrecht, digitale Finanzierungsplattformen)



Verlag Dr. Otto Schmidt vom 13.09.2022 07:30

zurück zur vorherigen Seite