Logo Verlag Dr. Otto Schmidt, Köln

Freshfields berät Banken bei €800 Millionen-Kreditlinie für Vitesco Technologies Group

Die globale Wirtschaftskanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer hat ein Bankenkonsortium bei einer revolvierenden ESG-Linked Kreditfazilität (RCF) in Höhe von 800 Millionen Euro für die Vitesco Technologies Group AG beraten. Die Finanzierung wurde von der Deutschen Bank (Facility Agent), ING Bank (Documentation Agent), JP Morgan SE, LBBW (ESG Coordinator) und UniCredit Bank AG in Form eines „Underwritings“ sichergestellt und anschließend im Kreise einer erweiterten Bankengruppe syndiziert.

 

Vitesco Technologies löst mit diesem neuen RCF die post-Spin off Finanzierung in Höhe von zuletzt 800 Millionen Euro ab, die das Unternehmen vor rund einem Jahr aufnahm. Die damals vereinbarten Sicherheiten wurden nun von den Banken freigegeben. Die Freigabe- und Garantieverhandlungen betrafen insgesamt zehn Jurisdiktionen.

 

Im September 2021 war Vitesco Technologies als Abspaltung des Geschäftsbereichs Powertrain von der Continental AG an die Börse gebracht worden. Freshfields beriet bereits hier umfassend aufseiten von Continental sowie aufseiten der Banken bei der milliardenschweren Finanzierung.

 

Das Freshfields-Team für die aktuelle Krediterneuerung umfasste Partner Dr. Mario Hüther (Federführung), Associate Dr. Matthis Grenzer und Transaction Lawyer Sazan Isufi (alle Finance, Frankfurt) sowie Partner Dr. Martin Schiessl und Principal Associate Christian Schmidt (beide Steuern, Frankfurt). Involviert waren auch die Freshfields-Büros in Amsterdam, Paris, Mailand und New York sowie unsere Kooperations-Kanzleien in Ungarn, der Tschechischen Republik, Rumänien, Mexiko und Südkorea. Die Sozietäten gehören zu unserem StrongerTogether-Netzwerk, das insgesamt mehr als 300 Partnerkanzleien in fast 200 Jurisdiktionen umfasst.



Verlag Dr. Otto Schmidt vom 10.11.2022 15:40

zurück zur vorherigen Seite