Logo Verlag Dr. Otto Schmidt, Köln

Orrick hilft bei (Aus-) Gründungen an deutschen Universitäten: Neuer Praxisleitfaden zu den besonderen Herausforderungen bei Set-up, IP, Finanzierung und vielem mehr

15. November 2022 – Orrick hat OLNS#10 – den zehnten Praxisleitfaden in ihrer Orrick Legal Ninja Series – veröffentlicht und zeigt, was es bei (Aus-) Gründungen an deutschen Universitäten zu beachten gilt und wie sich rechtliche Fallstricke vermeiden lassen.

 

Mit OLNS#10 wollen wir Gründern und Universitäten dabei helfen, universitäre Spin-offs auf den Weg zu bringen und dabei kostspielige rechtliche Fehler zu vermeiden. Unser Ziel ist es, dass die Gründerinnen und Gründer mehr Zeit für die Entwicklung ihres Unternehmens haben und Universitäten möglichst viele erfolgreiche Start-ups hervorbringen.

 

OLNS#10 basiert auf unserer Erfahrung mit zahlreichen universitären Spin-offs in aller Welt. Wir geben praktische Ratschläge zu folgenden Themen:

Die Gründungsphase

Zusammensetzung des Gründungsteams und Verteilung der Anteile

Struktur des ersten Cap Table

Steuerlich getriebene Holdingstrukturen (einschl. zweistufiger US/deutscher Doppelstockstrukturen)

Einbringung des universitären IP in das Start-up

Vollerwerb vs. Lizenzierungsmodelle (einschl. üblicher Lizenzbedingungen)

Einräumung einer echten oder virtuellen Beteiligung am Start-up als Teil der Gegenleistung

Finanzierung von Spin-offs

Finanzierungsprozess von Pre-Seed bis Post-IPO

Wann ist Venture Capital nicht das Richtige?

Besonderheiten bei Corporate-Investoren

und vieles mehr, einschließlich einer Checkliste für die Nachgründungsphase und einem Crashkurs zu den relevanten IP-Basics.

 

Der Leitfaden erscheint als zehnte Ausgabe der Orrick Legal Ninja Series (OLNS), mit der Orrick die Gründerszene in Deutschland stärken und näher an die Tech-Branche in den USA heranführen möchte. Zuvor sind bereits erschienen: OLNS#1 zu Venture Debt, OLNS#2 zu Wandeldarlehen, OLNS#3 zu Arbeitsrecht für Tech-Unternehmen, OLNS#4 zu Corporate Venture Capital, OLNS#5 zu Venture-Finanzierungen in der Krise, OLNS#6 zu operativen Herausforderungen in der Krise, OLNS#7 zu US-deutschen Holding-Strukturen für deutsche Start-ups, OLNS#8 zu ESOPs/VSOPs und OLNS#9 zu Venture Capital Deals in Deutschland.

 

Der mehr als 160 Seiten umfassende Guide kann kostenlos hier abgerufen werden: https://www.orrick.com/de-DE/Insights/2022/11/Orrick-Legal-Ninja-Series-OLNS-10-University-Entrepreneurship-and-Spin-Offs-Germany.

 

Bei der Vorbereitung von OLNS#10 stützte sich unser internationales und interdisziplinäres Orrick-Team wiederum auf die Erfahrung aus der weltweiten Beratung von mehr als 3.700 VC-finanzierten Unternehmen und mehr als 90 Unicorns sowie den aktivsten Fonds, Corporate-Investoren und börsennotierten Technologieunternehmen. Orrick wurde in der Bay Area gegründet, ist eine der weltweit führenden Technologiekanzleien und berät seit 26 Quartalen mehr Venture-Transaktionen in Europa als jede andere Kanzlei (PitchBook, Q2 2022).

 

In Deutschland hat Orrick in diesem Jahr bereits zahlreiche Start-ups und ihre Investoren erfolgreich bei Finanzierungsrunden beraten. Herausragende Beispiele sind die Beratung von:

GIC (Singapur) bei deren Investment in die $500M Finanzierungsrunde des Sustainability-Start-ups EcoVadis (mehr) und bei deren Co-Lead-Investment in die €190M Series B von H2 Green Steel (mehr);

Energy Impact Partners bei deren Lead-Investment in die $330M Series C des Berliner neu-Unicorns Grover (mehr);

Haniel, eCAPITAL und btov bei deren Lead-Investment in die €200M Series A des Hamburger Cleantech-Start-ups 1KOMMA5° (mehr);

Energy Impact Partners und GIC bei deren Lead-Investment in die $100M Series C des Berliner Start-ups ZOLAR (mehr);

M12 (Microsoft) und Haniel bei deren Investments in die $84M Series C Finanzierungsrunde des Robotics Start-up Wandelbots (mehr);

Headline bei deren Co-Lead-Investment in die $45M Finanzierungsrunde des Hospitality-Tech Start-ups numa (mehr) und deren Lead-Investment in die Series Pre-Seed des Berliner FinTechs Alloy (mehr).

Coatue bei deren Lead-Investment in die $30M Series B des Münchener Batterieanalyse-Start-ups TWAICE (mehr);

Gigs bei deren $20M Series A angeführt von Googles VC-Ableger Gradient Ventures (mehr);

Alstin Capital bei deren Lead-Investment in die €15M Series A von Ancla Logistik (mehr);

PowerUs aus Berlin bei deren $10M Series A angeführt von General Catalyst (mehr);

Levity bei deren $8,3M Series Seed angeführt von Balderton Capital und Chalfen Ventures (mehr);

HeyCharge bei deren $4,7M Series Seed Finanzierungsrunde angeführt von BMW i Ventures (mehr);

Gerresheimer bei deren Investment in und strategischer Partnerschaft mit dem US-MedTech Portal Instruments (mehr);

RIIICO bei deren US-Flip und Aufnahme in den Berkely SkyDeck Accelerator (mehr);

Henkel bei dessen Investment in das Schweizer Medtech Start-up Smartz AG (mehr).



Verlag Dr. Otto Schmidt vom 15.11.2022 15:37

zurück zur vorherigen Seite