Logo Verlag Dr. Otto Schmidt, Köln

WHITE & CASE BERÄT DEUTSCHE BANK BEI 316 MIO. EURO BEZUGSRECHTSKAPITALERHÖHUNG DER DEUTSCHE EUROSHOP

Frankfurt, 16. Januar 2023 – White & Case LLP berät die Deutsche Bank Aktiengesellschaft bei der Bezugsrechtskapitalerhöhung der Deutsche EuroShop AG (Deutsche EuroShop) gegen Bar- und Sacheinlage in Höhe von bis zu 316 Mio. Euro. Das Grundkapital der Deutsche EuroShop soll durch Ausgabe von bis zu 14.710.375 neuen Aktien bei einem Bezugsverhältnis 21:5 (21 Altaktien zu 5 neuen Aktien) und einem Bezugspreis von 21,50 Euro je neuer Aktie erhöht werden.

 

Die Bezugsrechtskapitalerhöhung wird im Zusammenhang mit dem Erwerb von weiteren Beteiligungen an Shopping Centern durchgeführt. Neue Aktien, die während des Bezugsangebots bezogen werden, werden nur gegen Bareinlagen ausgegeben. Die nicht bezogenen Aktien werden gegen Einbringung von Kaufpreisforderungen aus dem Verkauf der Beteiligungen als Sacheinlagen an die Verkäufer platziert.

Die Transaktion soll das Finanzprofil der Deutsche EuroShop stärken, die zukünftige Dividendenfähigkeit erhöhen und eine größere Flexibilität bei der Optimierung der Portfoliostruktur ermöglichen.

 

Deutsche EuroShop mit Sitz in Hamburg investiert ausschließlich in Shoppingcenter und ist gegenwärtig an 21 Einkaufscentern in Deutschland, Österreich, Polen, Tschechien und Ungarn beteiligt.

 

Das White & Case Team unter gemeinsamer Federführung der Partner Thilo Diehl (Capital Markets/Corporate) und Rebecca Emory (Capital Markets) umfasste die Partner Gernot Wagner (Capital Markets), Andreas Lischka (Debt Finance) und Dr. Bodo Bender (Tax), Counsel David Santoro (Capital Markets) sowie die Associates Dr. Timo Lockemann (Capital Markets/Corporate), Lina Fiedler (Debt Finance) und Marie-Christin Frowerk (Capital Markets, alle Frankfurt).

 

Für die Deutsche Bank (Inhouse): Dr. Andreas Meyer, Dr. Joachim Schelm.

 



Verlag Dr. Otto Schmidt vom 16.01.2023 11:37

zurück zur vorherigen Seite