Logo Verlag Dr. Otto Schmidt, Köln

WILLKIE VERSTÄRKT SICH MIT MARKTFÜHRENDEM INSOLVENZ- UND RESTRUKTURIERUNGS-TEAM IN DEUTSCHLAND

Willkie Farr & Gallagher LLP hat heute bekannt gegeben, dass die renommierten Insolvenz- und Restrukturierungsanwälte Jörn Kowalewski, Ulrich Klockenbrink und Hendrik Hauke als Partner sowie Jan-Philipp Praß als Counsel, die Kanzlei in Deutschland verstärken werden. Sie werden von einem Team aus

Dr. Jörn Kowalewski ist ein führender Restrukturierungsanwalt, der für seine unternehmerische und pragmatische Herangehensweise an komplexe Unternehmensrestrukturierungen und DistressedM&A-Transaktionen bekannt ist. Auch Dr. Ulrich Klockenbrink gilt als erstklassiger Stratege und Verhandlungsführer mit einem ausgeprägten Gespür für Lösungen in hart umkämpften Transaktionen. Zusammen mit Dr. Hendrik Hauke sind sie für die Beratung von Gläubigern, Schuldnern und Gesellschaftern bei großen Restrukturierungen, insbesondere in der Automobil-, Produktions-, Energie-, Transport-, Immobilienund Reise-Branche bekannt. Dr. Jan-Philipp Praß gehörte zu dem Team, das kürzlich in einem der prominentesten Fälle Deutschlands unter der neuen Restrukturierungsgesetzgebung beriet. Sie wechseln von Latham & Watkins LLP.

Die Neuzugänge unterstreichen die kontinuierliche Wachstumsstrategie von Willkie in Deutschland und Europa in den vergangenen vier Jahren, in denen die Kanzlei ihre Größe im deutschen Markt auf rund 85 Anwälte fast verdreifacht hat. Die heutige Ankündigung folgt auf die Eröffnung des Münchner Büros von Willkie und die Aufnahme des neuen Partners Dr. Nils Röver Anfang des Jahres. Dadurch wird die Expertise der internationalen Business Reorganization & RestructuringGruppe der Kanzlei weiter ausgebaut, nachdem bereits Simon Baskerville in London hinzugekommen war.

„Jörn, Ulrich, Hendrik und Jan-Philipp zählen im Markt zu den Top-Anwälten auf ihrem Gebiet in Deutschland“, sagt Rachel Strickland, Leiterin der Business Reorganization & Restructuring-Gruppe bei Willkie. „Ihre Fähigkeiten und Erfahrungen werden für unsere Mandanten weltweit von großem Nutzen sein, zumal Restrukturierungen und Transaktionen in Sondersituationen oft grenzüberschreitend sind und in allen Konjunkturphasen zunehmend an Bedeutung gewinnen.“

Georg Linde, Managing Partner in Deutschland, und Dr. Kamyar Abrar, CoManaging Partner in Deutschland, kommentierten: „Jörn, Ulrich, Hendrik und Jan-Philipp sind exzellente Juristen, die unser wachsendes Team mit ihrer Erfahrung im Bereich Restrukturierung bereichern werden. Wir freuen uns sehr, sie bei Willkie willkommen zu heißen.
Jörn Kowalewski kommentierte: „Willkies dynamische globale Plattform, der starke Wachstumskurs in Deutschland und Europa und die führende globale Restrukturierungspraxis machten dies zu einer Chance für unser Team, die wir nicht ausschlagen konnten. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit unseren neuen Kollegen in Deutschland und in der gesamten Kanzlei.“

Biographische Informationen
Dr. Jörn Kowalewski berät regelmäßig Investoren in notleidenden Situationen, Kreditgeber und Gläubigerausschüsse sowie Schuldner, Anteilseigner und das Management bei außergerichtlichen Restrukturierungen, Distressed M&A und Debt-to-EquityTransaktionen. Für seine Arbeit hat er zahlreiche Auszeichnungen und Preise erhalten, darunter Top-Rankings in nationalen und internationalen Directories für Restrukturierung und Reorganisation. Vor seiner juristischen Laufbahn leitete er ein mittelständisches internationales Handelsunternehmen und war als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht tätig.

Dr. Ulrich Klockenbrink berät Mandanten in komplexen Restrukturierungs-, Distressed M&A- und Vollstreckungssituationen, sowohl gerichtlich als auch außergerichtlich. Er ist Autor zahlreicher Artikel zu den Themen Restrukturierung, Insolvenz und Distressed Investment und zählt zu den besten Restrukturierungsanwälten in Deutschland. Ulrich war in verschiedenen Führungspositionen bei Latham & Watkins LLP tätig.

Dr. Hendrik Hauke berät deutsche und internationale Mandanten in einer Vielzahl von grenzüberschreitenden Notlagen, einschließlich komplexer Restrukturierungen und Übernahmen von notleidenden Unternehmen sowie Akquisitionsfinanzierungen. Zuletzt wurde er von Legal 500 als Rising Star für Restrukturierung in Deutschland und bei den IFLR Europe Awards 2024 ausgezeichnet.

Dr. Jan-Philipp Praß vertritt Mandanten bei komplexen nationalen und grenzüberschreitenden Restrukturierungen innerhalb und außerhalb von Insolvenzverfahren sowie bei Distressed M&A. Er ist Autor zahlreicher Publikationen zum Restrukturierungs-, Insolvenz-, Gesellschafts- und Anwaltsrecht.

Das Team praktiziert in Hamburg und ist im Frankfurter Büro der Kanzlei angesiedelt. Willkie Farr & Gallagher LLP bietet
Rechtsberatung zu komplexen, geschäftskritischen Fragestellungen in zahlreichen Märkte und Branchen an. Unsere rund 1.200 Anwälte in 15 Büros weltweit erbringen innovative, pragmatische und anspruchsvolle Rechtsdienstleistungen in rund 45 Tätigkeitsbereichen. Erfahren Sie mehr unter www.willkie.com.



Verlag Dr. Otto Schmidt vom 12.06.2024 10:57

zurück zur vorherigen Seite