Logo Verlag Dr. Otto Schmidt, Köln

Hogan Lovells berät NordLB beim Verkauf eines großvolumigen Flugzeugfinanzierungsportfolios im Wert von 1,67 Milliarden Euro an Deutsche Bank

17. Juni 2024 – Unter Leitung des Frankfurter Partners Dr. Julian Fischer hat die globale Wirtschaftskanzlei Hogan Lovells die Norddeutsche Landesbank beim Verkauf eines umfangreichen Portfolios von Flugzeugkrediten im Wert von 1,67 Milliarden Euro beraten. Käufer ist die Deutsche Bank.

Im Zuge ihrer strategischen Neuausrichtung zieht sich die NordLB nach über 40 Jahren aus dem Geschäftsbereich der Flugzeugfinanzierung zurück. Der Verkauf des 1,67 Milliarden Euro schweren Kreditportfolios an die Deutsche Bank stellt dabei einen wesentlichen Schritt in diesem Prozess dar. Das verbleibende Portfolio von rund 1,1 Milliarden Euro plant die NordLB, schrittweise auslaufen zu lassen.

Der Verkaufsprozess umfasste ein umfangreiches, mehrstufiges Bieterverfahren mit zahlreichen Interessenten aus dem In- und Ausland, das die Deutsche Bank schließlich für sich entscheiden konnte.

Die NordLB vertraute bei diesem umfangreichen Verkaufsprozess erneut auf die Expertise von Hogan Lovells und insbesondere auf die langjährige Erfahrung von Dr. Julian Fischer, der bereits in den Jahren 2016 und 2018 die NordLB bei den komplexen Verkäufen ihrer Schiffsportfolios juristisch begleitet hatte. Das Team war ebenfalls maßgeblich an der Beratung zu den Landesgarantien, unter anderem zu den Flugzeugfinanzierungen, beteiligt, die im Rahmen der finanziellen Stabilisierung der NordLB im Jahr 2019 gewährt wurden. Diese Stützung wurde neben dem Mehrheitseigner, dem Land Niedersachsen, auch von den Sparkassen getragen.

 

„Wir freuen uns, dass wir unsere Mandantin NordLB in diesem komplexen Prozess begleiten und unsere langjährige Zusammenarbeit fortsetzen konnten. Der erfolgreiche Abschluss dieses Verkaufs zeigt die Attraktivität des Portfolios und das Vertrauen in den Luftfahrtsektor“, erklärte Dr. Julian Fischer.

 

Hogan Lovells Team für Norddeutsche Landesbank

Dr. Julian Fischer (Partner, Federführung), André Melchert (Counsel), Lennart Lautenschlager (Counsel), Mallika Pohl (Associate) (alle Bank- und Finanzrecht, Frankfurt);

Dr. Kerstin Neighbour (Partner), Paul Single (Senior Associate) (beide Arbeitsrecht, Frankfurt);

Dr. Heiko Gemmel (Partner), Anne-Svenja de Kiff (Counsel) (beide Steuerrecht, Düsseldorf);

Dr. Martin Sura (Partner), Dr. Anne-Kathrin Lauer (Senior Associate), Giulia Matt (Associate) (alle Kartellrecht, Düsseldorf);

Christian Schröder (Senior Associate, Gesellschafts- und Finanzrecht, Frankfurt);

James Doyle (Partner), Neil Kurzon (Counel) (beide Finanzrecht, London);

Kaveeta Sandhu (Partner) Finanzrecht, Singapur).

 

NordLB Inhouse Legal: Philipp Heuermann, Matthias Reuleaux

Berater Deutsche Bank AG: Clifford Chance (London): Richard Evans (Federführung), Paget Dare Bryan (beide Finanzrecht), Chinwe Odimba-Chapman (Steuerrecht), Dr. Dominik Engl (Steuerrecht, Frankfurt), Dr. Thomas Krecek (Gesellschaftsrecht, Frankfurt), Dr. Stefan Simon (Arbeitsrecht, Frankfurt), Marc Besen (Kartellrecht, Düsseldorf); Associates: Lara Attarzadeh, Rachel Robertson (beide Finanzrecht), Laura Conway (Arbeitsrecht), Johannes Lüer (Kartellrecht, Düsseldorf).



Verlag Dr. Otto Schmidt vom 17.06.2024 23:06

zurück zur vorherigen Seite