Logo Verlag Dr. Otto Schmidt, Köln

Erfolgreiche BKartA-Freigabe: CMS begleitet Sparkasse Münsterland Ost und Sparkasse Beckum-Wadersloh bei Fusion

Stuttgart – Zum 1. August 2024 fusionieren die Sparkasse Münsterland Ost und die Sparkasse Beckum-Wadersloh. Damit gibt es in Zukunft eine einzige gemeinsame Sparkasse in der Stadt Münster und im Kreis Warendorf. Die Sparkasse Münsterland Ost gehört dann mit einem addierten Bilanzvolumen von rund 14 Milliarden Euro zu den 20 größten der rund 350 Sparkassen in Deutschland. Mit der Fusion wollen die beiden Sparkassen ihre Stärken bündeln und den Bedürfnissen der Kundschaft, der Aufsicht und der kommunalen Träger in einer sich stetig wandelnden Finanzwelt langfristig noch besser gerecht werden. Die Vereinigung ist bereits von der Sparkassenaufsicht des nordrhein-westfälischen Finanzministeriums genehmigt worden. Auch die fusionskontrollrechtliche Freigabe durch das Bundeskartellamt (BKartA) wurde erteilt.

Ein CMS-Team um Lead Partner Dr. Harald Kahlenberg hat die Sparkasse Münsterland Ost und die Sparkasse Beckum-Wadersloh bei ihrer Vereinigung und bei der Erlangung der Freigabe des Bundeskartellamts umfassend fusionskontrollrechtlich beraten. Dr. Harald Kahlenberg und sein Team begleiten seit Jahren Fusionen im Sparkassenlager. Es stellen sich insbesondere spezielle fusionskontrollrechtliche Fragen im Zusammenhang mit dem sogenannten Regionalprinzip. Der Konzentrationsprozess des Sparkassenlagers dauert schon einige Jahre an und wird künftig, unter anderem durch die Anforderungen der Digitalisierung sowie den bestehenden erheblichen Fachkräftemangel, weiter verschärft. Es ist daher von weiteren Fusionen im Sparkassenlager auszugehen.

CMS Deutschland
Dr. Harald Kahlenberg, Lead Partner
Dr. Anne Gabius, Senior Associate
Angelika Wieczorkowski, Senior Associate, alle Antitrust, Competition & Trade



Verlag Dr. Otto Schmidt vom 19.06.2024 21:22

zurück zur vorherigen Seite