Logo Verlag Dr. Otto Schmidt, Köln

VETTEN Krane & Service GmbH leitet Sanierung im Eigenverwaltungsverfahren ein

- Der Geschäftsbetrieb läuft auch während des Sanierungsprozesses uneingeschränkt weiter.

- Die Gehälter der rund 60 Mitarbeiter sind abgesichert.

- Die Geschäftsleitung betont: „Die VETTEN Krane & Service GmbH wird auch in Zukunft ein verlässlicher Partner für Kunden und Lieferanten.“

[Neuss, 01.07.2024] – Angesichts der anhaltend schwierigen Marktbedingungen im Maschinenbau und in der Prozessindustrie, sah sich die VETTEN Krane & Service GmbH, Neuss, Ende vergangener Woche gezwungen, eine Sanierung im Rahmen eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung einzuleiten. Unterbrechungen in der Lieferkette sowie drastisch gestiegene Materialpreise und Auftragseinbrüche, vor allem im Kranbau, sind die Hauptursachen dafür, dass das Unternehmen in eine wirtschaftliche Schieflage geraten ist.

Das Eigenverwaltungsverfahren ist ein gerichtliches Sanierungsverfahren, in dem bei laufendem Geschäftsbetrieb die notwendigen Restrukturierungsmaßnahmen erarbeitet werden, um eine langfristige Perspektive für das Unternehmen zu schaffen. Der Antrag auf Anordnung eines Eigenverwaltungsverfahrens wird vom Gericht nur genehmigt, wenn das antragstellende Unternehmen die Chance einer nachhaltigen Sanierung nachweisen kann und keine Nachteile für die Gläubiger drohen. Das Amtsgericht Düsseldorf hat dem Antrag auf Eigenverwaltung der VETTEN Krane & Service GmbH stattgegeben und Herrn Rechtsanwalt Dr. Christian Holzmann von der Kanzlei Brinkmann & Partner zum vorläufigen Sachwalter bestellt. Dieser ist beauftragt, die wirtschaftliche Lage des Schuldners zu prüfen und die Geschäftsführung zu überwachen.

Der laufende Geschäftsbetrieb bleibt von der Anordnung des (vorläufigen) Eigenverwaltungsverfahrens unberührt; die Geschäftsführung ist weiterhin voll handlungsfähig. Gemeinsam mit den erfahrenen Restrukturierungsexperten der Kanzlei Luther (Dr. Boris Ober und Hannah-Laura Schütte) sowie der Unternehmensberatung Montag & Montag (Frederik Wittop), wird die aktuelle Lage sorgfältig analysiert und verschiedene Sanierungsoptionen erarbeitet.

Die Geschäftsführung wird zusammen mit ihren Sanierungsberatern in den kommenden Wochen Gespräche mit allen wesentlichen Verfahrensbeteiligten führen und die Sanierungspläne vorantreiben. Die rund 60 Mitarbeiter wurden in Mitarbeiterinformationsveranstaltungen über die Einleitung des Sanierungsverfahrens und die weiteren Schritte informiert. Ihre Löhne und Gehälter sind für die nächsten drei Monate über die Insolvenzgeldvorfinanzierung abgesichert.

Die VETTEN Krane & Service GmbH bedauert die Notwendigkeit dieser Maßnahme und ist sich der Verantwortung bewusst, die betroffenen Mitarbeiter bestmöglich zu unterstützen. Das Unternehmen wird weiterhin alle Anstrengungen unternehmen, um seine Wettbewerbsfähigkeit zu stärken und eine nachhaltige Zukunft am Standort Neuss zu sichern.



Verlag Dr. Otto Schmidt vom 03.07.2024 09:22

zurück zur vorherigen Seite