Gleiss Lutz begleitet die börsennotierte Adler Modemärkte AG bei Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung

14.01.2021

Ein Gleiss Lutz-Team hat die Textileinzelhandelskette Adler Modemärkte AG sowie drei deutsche Tochtergesellschaften der Adler Modemärkte-Gruppe bei dem außergerichtlichen Restrukturierungsversuch des Unternehmens über staatliche Fördermittel (WSF) beraten und begleitet das Unternehmen im Rahmen des Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung. Die vom Gleiss Lutz-Team vorbereitete Antragstellung erfolgte nach den seit 1. Januar 2021 geltenden, strengeren Anforderungen an die Eigenverwaltung durch das Sanierungs- und Insolvenzrechtsfortentwicklungsgesetz (SanInsFoG). Adler Modemärkte ist der erste (bekannte) Restrukturierungsfall, bei dem von den neuen Regelungen des SanInsFoG Gebrauch gemacht worden ist.

Im Rahmen der vorläufigen Eigenverwaltung soll nun der Geschäftsbetrieb der Adler Modemärkte AG in vollem Umfang fortgeführt und die Gesellschaft über einen Insolvenzplan saniert werden. Der Vorstand der Gesellschaft bleibt weiterhin verwaltungs- und verfügungsbefugt und verstärkte sich durch den Generalbevollmächtigten Dr. Christian Gerloff von der Kanzlei Gerloff Liebler. Zum vorläufigen Sachwalter in allen vier Insolvenzverfahren bestellte das Amtsgericht Aschaffenburg Herrn Tobias Wahl von der Kanzlei Anchor Rechtsanwälte.

Grund für den Insolvenzantrag sind die in Folge des zweiten Corona-Lockdowns erheblichen Umsatzeinbußen auf Grund der seit Mitte Dezember 2020 andauernden, behördlich angeordneten Schließungen der meisten Verkaufsfilialen. Das Unternehmen hatte wegen der signifikanten Umsatzeinbußen bereits nach dem ersten Lockdown im Frühjahr 2020 zusätzliche finanzielle Mittel aufgenommen. Die Auslandsgesellschaften in Österreich, Luxemburg und der Schweiz sind von der Insolvenz nicht betroffen.

Die Adler Modemärkte AG ist ein börsennotiertes Unternehmen und gehört zu den führenden Textileinzelhandelsketten in Deutschland. Im Top-100-Ranking des Branchenmagazins Textil-Wirtschaft für das Jahr 2018 wird das Unternehmen auf Platz 22 geführt. Adler beschäftigte zum 30. September 2020 rund 3.350 Mitarbeiter und betreibt derzeit 171 Modemärkte, davon 142 in Deutschland, 24 in Österreich, drei in Luxemburg, zwei in der Schweiz sowie einen Online-Shop.

Gleiss Lutz ist seit vielen Jahren regelmäßig für Adler Modemärkte AG tätig und hat u.a. im Rahmen des Börsengangs im Jahr 2011, bei der Übernahme durch die S&E Kapital GmbH im Jahr 2013, beim Kauf des Modehauses Kressner in 2015 sowie der Finanzierungsrunde im Frühjahr 2020 aufgrund des ersten Lockdowns beraten.

Das folgende Gleiss Lutz-Team ist für die Adler Modemärkte im Rahmen des Insolvenzverfahrens tätig: Dr. Matthias Tresselt (Partner, Restrukturierung, Stuttgart), Dr. Stephan Aubel (Partner, Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht, Frankfurt, beide Federführung), Dr. Kai Birke (Partner, Finanzierung, Frankfurt,), Dr. Johann Wagner (Partner, Steuerrecht, Hamburg), Alexander Gebhardt (Counsel, Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht, Frankfurt), Joachim Glöckler (Restrukturierung, Stuttgart), Moritz Lochmann (M&A, München), Dr. Walter Andert (Berlin), Jannik Hermes (Frankfurt, beide Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht).

Inhouse ist Daniel Getzin (General Counsel) für die Adler Modemärkte AG tätig.

Gleiss Lutz berät Adler Modemärkte als Lead Counsel, für die ausländischen Tochtergesellschaften sind Wolf Theiss in Österreich, Wenger Plattner in der Schweiz und Loyens & Loeff in Luxemburg tätig.

Verlagsadresse

Verlag Dr. Otto Schmidt KG

Gustav-Heinemann-Ufer 58

50968 Köln

Kontakt

Tel.: 0221/93738-997

Fax: 0221/93738-943

E-Mail: kundenservice@otto-schmidt.de


Servicezeiten: Mo–Fr 8–17 Uhr

© 2020 Verlag Dr. Otto Schmidt KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell