ZIP 2009, 625

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH, KölnRWS Verlag Kommunikationsforum GmbH, Köln0723-9416Zeitschrift für WirtschaftsrechtZIP2009RechtsprechungGesellschafts- und KapitalmarktrechtUmwG §§ 15, 305 ff.Zur Unternehmensbewertung im Spruchverfahren („Rheinelektra/Lahmeyer“)UmwG§ 15UmwG§ 305OLG Karlsruhe, Beschl. v. 16.07.2008 – 12 W 16/02 (rechtskräftig; LG Mannheim), AG 2009, 47OLG KarlsruheBeschl.16.7.200812 W 16/02rechtskräftigAG 2009, 47LG Mannheim

Leitsätze der Redaktion:

1. Im Spruchverfahren hat das Gericht bei der Unternehmensbewertung festzustellen, ob deren tatsächliche Grundlagen, also die zugrunde gelegten Daten der Vergangenheit und Gegenwart, zutreffend sind. Hingegen sind Planungen, Prognosen und die Auswahl einer geeigneten Bewertungsmethode Entscheidungen der Unternehmensführung; liegen ihnen zutreffende Informationen zugrunde und sind sie nicht in sich widersprüchlich, darf das Gericht nicht an die Stelle dieser Entscheidungen eine andere, wenn auch ebenso vertretbare Wertung setzen.
2. Bei der Bestimmung des Unternehmenswerts ist es nicht möglich, einen mathematisch genauen Wert zum Stichtag festzulegen. Der „wahre“ Unternehmenswert ist nur als Näherungswert innerhalb einer bestimmten Bandbreite zu ermitteln.
3. Die Anwendung des CAPM zur Ermittlung der Risikozuschläge ist nicht zu beanstanden.
4. Das Verbot der reformatio in peius, demzufolge das Spruchverfahren nicht zu einer Verringerung der Abfindung führen darf, bezieht sich nicht auf einzelne Parameter, sondern auf das Gesamtergebnis des Verfahrens.
Mitgeteilt von Rechtsanwalt Dr. Hartwin Bungert, Düsseldorf

Verlagsadresse

Verlag Dr. Otto Schmidt KG

Gustav-Heinemann-Ufer 58

50968 Köln

Kontakt

Tel.: 0221/93738-997

Fax: 0221/93738-943

E-Mail: kundenservice@otto-schmidt.de


Servicezeiten: Mo–Fr 8–17 Uhr

© 2020 Verlag Dr. Otto Schmidt KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell