ZIP 2001, 1073

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH, KölnRWS Verlag Kommunikationsforum GmbH, Köln0723-9416Zeitschrift für WirtschaftsrechtZIP2001AufsätzeHolger Altmeppen*

Neutralitätspflicht und Pflichtangebot nach dem neuen Übernahmerecht

Seit die 13. Richtlinie der EG zum Gesellschaftsrecht betreffend Übernahmeangebote beschlossene Sache ist (vgl. den Text der Richtlinie, ZIP 2001, 1120 – in diesem Heft – mit einer Einführung von Neye), können auch für Deutschland verlässliche Aussagen zum für den 1. Januar 2002 geplanten „Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetz“ (WÜG) getroffen werden. Der Verfasser stellt in diesem Beitrag die beiden wichtigsten Säulen des europäischen und des deutschen Übernahmerechts vor und untersucht, welche Veränderungen sich daraus für das geltende Aktien- und Konzernrecht Deutschlands ergeben. Die so genannte Neutralitätspflicht wird in das geltende Aktienrecht eingeordnet und im Wesentlichen begrüßt. Erhebliche Kritik erfährt jedoch die europäische Vorgabe zu Pflichtangeboten, die sich nach der Ansicht des Verfassers auf der Basis des deutschen Rechts als undifferenziert, überflüssig und schädlich darstellt.
*
Dr. iur., Professor an der Universität Passau

Der Inhalt dieses Beitrags ist nicht frei verfügbar.

Für Abonnenten ist der Zugang zu Aufsätzen und Rechtsprechung frei.

Verlagsadresse

Verlag Dr. Otto Schmidt KG

Gustav-Heinemann-Ufer 58

50968 Köln

Kontakt

Tel.: 0221/93738-997

Fax: 0221/93738-943

E-Mail: kundenservice@otto-schmidt.de


Servicezeiten: Mo–Fr 8–17 Uhr

© 2020 Verlag Dr. Otto Schmidt KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell