ZIP 2005, 1120

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH, KölnRWS Verlag Kommunikationsforum GmbH, Köln0723-9416Zeitschrift für WirtschaftsrechtZIP2005AufsätzeReinhard Bork*

Verfolgungspflichten – Muss der Insolvenzverwalter alle Forderungen einziehen?

Unstreitig gehört es zu den Pflichten des Insolvenzverwalters, Forderungen des Schuldners gegen Dritte einzuziehen. Der nachfolgende Beitrag beschäftigt sich mit den Voraussetzungen und Grenzen dieser Einzugspflicht im Hinblick auf die Erfolgsaussichten, die wirtschaftliche Vertretbarkeit, die Vollstreckungsmöglichkeiten, die Prozessfinanzierung und „übergeordnete Gesichtspunkte“ wie Rücksichtnahmen gegenüber in das Insolvenzverfahren eingebundenen Drittschuldnern. Abschließend wird die Auffassung vertreten, dass die Ermittlung nicht ohne weiteres erkennbarer Forderungen zu Lasten der Masse ohne Vergütungsabschlag delegiert werden kann.
*
Dr. iur., Universitätsprofessor in Hamburg
Der Beitrag geht zurück auf ein Referat, das der Verfasser am 15.4.2005 in Dresden im Rahmen eines insolvenzrechtlichen Gedankenaustauschs aus Anlass des 60. Geburtstags von Bruno M. Kübler, Geschäftsführender Herausgeber der ZIP, und des 25-jährigen Bestehens der ZIP gehalten hat.

Der Inhalt dieses Beitrags ist nicht frei verfügbar.

Für Abonnenten ist der Zugang zu Aufsätzen und Rechtsprechung frei.


Sollten Sie über kein Abonnement verfügen, können Sie den gewünschten Beitrag trotzdem kostenpflichtig erwerben:

Erwerben Sie den gewünschten Beitrag kostenpflichtig per Rechnung.

Verlagsadresse

Otto Schmidt Rechtsverlag KG

Gustav-Heinemann-Ufer 58

50968 Köln

Kontakt

T (0221) 93738-670

F (0221) 93738-679

kundenservice@os-rechtsverlag.de

© 2019 Otto Schmidt Rechtsverlag KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell