ZIP 2007, 2221

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH, KölnRWS Verlag Kommunikationsforum GmbH, Köln0723-9416Zeitschrift für WirtschaftsrechtZIP2007RechtsprechungGesellschafts- und KapitalmarktrechtAktG §§ 304, 305Zur Berechnung des Unternehmenswerts für Barabfindung nach Beherrschungs- und GewinnabführungsvertragAktG§ 304AktG§ 305OLG München, Beschl. v. 17.07.2007 – 31 Wx 60/06 (rechtskräftig; LG München I), BB 2007, 2395OLG MünchenBeschl.17.7.200731 Wx 60/06rechtskräftigBB 2007, 2395LG München I

Leitsätze des Gerichts:

1. Ein steuerlicher Verlustvortrag ist ein werterhöhender Faktor des Unternehmens, welcher bei der Berechnung von Abfindung und Ausgleich zu berücksichtigen ist. Für die Höhe des Wertes ist der Barwert der zu erwartenden Steuerersparnis maßgebend.
2. Es bestehen keine Einwände gegen die Berücksichtigung latenter Steuern bei der Bewertung des nicht betriebsnotwendigen Vermögens.
3. Aus dem Stichtagsprinzip folgt, dass nur solche Umstände für die Bewertung maßgeblich sein können, welche man bei angemessener Sorgfalt kennen konnte und welche absehbar waren.
4. Bei der Bemessung des Ausgleichs kann nicht betriebsnotwendiges Vermögen, dessen Veräußerung unmittelbar zum Stichtag bevorsteht, berücksichtigt werden.
5. Für die Berechnung des Ausgleichs ist die Heranziehung eines risikoangepassten Berentungszinssatzes nahe liegend.
Mitgeteilt von Richter am OLG Jupp Joachimski, München

Anmerkung der Redaktion:

Zur Unternehmensbewertung s. jüngst Wittgens/Redeke, ZIP 2007, 2015 und OLG Celle ZIP 2007, 2025 sowie LG Dortmund ZIP 2007, 2029.

Verlagsadresse

Verlag Dr. Otto Schmidt KG

Gustav-Heinemann-Ufer 58

50968 Köln

Kontakt

Tel.: 0221/93738-997

Fax: 0221/93738-943

E-Mail: kundenservice@otto-schmidt.de


Servicezeiten: Mo–Fr 8–17 Uhr

© 2020 Verlag Dr. Otto Schmidt KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell