ZIP 2004, 2433

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH, KölnRWS Verlag Kommunikationsforum GmbH, Köln0723-9416Zeitschrift für WirtschaftsrechtZIP2004RechtsprechungGesellschafts- und KapitalmarktrechtUmwG §§ 212, 207, 196, 209; SpruchG §§ 1, 4Zulässigkeit des Antrags auf Festsetzung einer Barabfindung und – kumulativ – einer baren Zuzahlung im Spruchverfahren („Kieler Verkehrs-AG“)UmwG§ 212UmwG§ 207UmwG§ 196UmwG§ 209SpruchG§ 1SpruchG§ 4ZIP 2004, 2434OLG Schleswig, Beschl. v. 27.10.2004 – 2 W 97/04 (rechtskräftig; LG Kiel)OLG SchleswigBeschl.27.10.20042 W 97/04rechtskräftigLG Kiel

Leitsatz der Redaktion:

Der Antragsteller in einem Spruchverfahren kann kumulativ sowohl die Festsetzung einer angemessenen Barabfindung als auch die Festsetzung eines Ausgleichs durch bare Zuzahlung durch das Gericht beantragen. Erst nach Abschluss des Spruchverfahrens muss der Anteilsinhaber zwischen dem Ausscheiden aus der Gesellschaft und dem Anspruch auf Barabfindung einerseits und dem Verbleib in der Gesellschaft und dem Anspruch auf bare Zuzahlung andererseits wählen.

Der Inhalt dieses Beitrags ist nicht frei verfügbar.

Für Abonnenten ist der Zugang zu Aufsätzen und Rechtsprechung frei.

Verlagsadresse

Verlag Dr. Otto Schmidt KG

Gustav-Heinemann-Ufer 58

50968 Köln

Kontakt

T (0221) 93738-670

F (0221) 93738-679

kundenservice@os-rechtsverlag.de

© 2019 Verlag Dr. Otto Schmidt KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell