ZIP 1995, 578

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH, KölnRWS Verlag Kommunikationsforum GmbH, Köln0723-9416Zeitschrift für WirtschaftsrechtZIP1995RechtsprechungInsolvenz- und SanierungsrechtBGB §§ 135, 136, 675, 695; GesO § 2 Abs. 3Nachforschungspflicht der Bank bei Mitteilung eines Veräußerungsverbots mit falscher Bezeichnung ihres KundenBGB§ 135BGB§ 136BGB§ 675BGB§ 695GesO§ 2LG Stralsund, Urt. v. 15.02.1995 – 4 O 434/94 (nicht rechtskräftig)LG StralsundUrt.15.2.19954 O 434/94nicht rechtskräftig

Leitsatz der Redaktion:

Werden der Bank ein Sequestrationsbeschluß und ein allgemeines Verfügungsverbot über das Vermögen ihres Kunden mitgeteilt, in denen dessen Firma falsch geschrieben ist, so daß sein Konto nicht sofort über EDV zu ermitteln ist, so haftet die Bank gleichwohl für unberechtigte Auszah-ZIP 1995, 579lungen gegenüber der Gesamtvollstreckungsmasse, wenn sie jede weitere Nachforschung unterläßt.

Der Inhalt dieses Beitrags ist nicht frei verfügbar.

Für Abonnenten ist der Zugang zu Aufsätzen und Rechtsprechung frei.


Sollten Sie über kein Abonnement verfügen, können Sie den gewünschten Beitrag trotzdem kostenpflichtig erwerben:

Erwerben Sie den gewünschten Beitrag kostenpflichtig per Rechnung.


PayPal Logo

Erwerben Sie den gewünschten Beitrag kostenpflichtig mit PayPal.

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2019 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell