Logo Verlag Dr. Otto Schmidt, Köln
Orrick veröffentlicht 2020 European Venture Capital Deal Term Review

Orricks europäische Tech-Praxis hat ihre in 2020 begleiteten Venture Capital-Finanzierungen (Equity und Wandeldarlehen) analysiert, um einen strategischen Einblick in den europäischen Venture Capital-Markt zu geben.

11. März 2021 – 2020 sah mit über $40 Milliarden Investitionsvolumen ein Rekordjahr für den europäischen Technologiesektor.

 

Dabei kann sich Orrick auf einen umfangreichen pan-europäischen Erfahrungsschatz stützen, ist die Kanzlei doch seit nunmehr fünf Jahren unangefochten die Kanzlei, die in Europa die meisten Venture Capital-Transaktionen begleitet (PitchBook).

 

Um den Bericht zu lesen, klicken Sie hier: https://www.orrick.com/en/Insights/2021/03/Deal-Flow-European-Venture-Capital-Deal-Term-Review-2020

 

Unsere wichtigsten Erkenntnisse:

  • Orrick war in Europa in 2020 an Transaktionen mit einem Gesamtvolumen von über $8,1 Mrd. beteiligt, was mehr als 20% des gesamten in der Region investierten Kapitals entspricht.
  • Das durchschnittliche Dealvolumen stieg um fast 60% gegenüber 2019.
  • Stetiges Wachstum in folgenden Bereichen:
    • Unternehmen mit Bezug zu Energie sowie Purpose Driven Investments, da sich Unternehmen zunehmend nachhaltig aufstellen.
    • SaaS und Plattformen, da sich Unternehmen auf COVID-19, virtuelles Arbeiten und Online-Hosting-Plattformen einstellen.
    • Gesundheitssektor, insbesondere mit Fokus auf technologische Entwicklungen im Zusammenhang mit COVID-19.
  • Investoren legen einen größeren Stellenwert auf das Thema Diversity und wir sehen zunehmend, dass Investoren hier bereits in der Frühphase entsprechende Zusagen von ihren Portfoliounternehmen einfordern.
  • Gründer werden in den Term Sheets zunehmend so gestellt, dass sie mehr Einfluss auf strategische Entscheidungen haben, was wiederum die Verhandlungsposition des Start-ups für künftige Finanzierungsrunden und dessen Wachstumspotential stärkt.

 

Zu den der Studie zugrundeliegenden Transaktionen gehören auch zahlreiche Deals, die die deutschen Büros von Orrick in 2020 beraten haben, z. B.:

  • Lilium bei deren $275 Millionen Runde mit u.a. Baillie Gifford, Tencent und Atomico (mehr dazu hier und hier),
  • auxmoney GmbH, Betreiber des größten Kreditmarktplatzes in Kontinentaleuropa, bei deren €150 Millionen Finanzierungsrunde mit Investoren wie Centerbridge und Foundation Capital (mehr),
  • Contentful GmbH bei deren $80 Millionen Runde mit Sapphire Ventures, General Catalyst und Salesforce Ventures (mehr),
  • Coatue Management als Lead Investor bei der $44 Millionen Series A Finanzierung des Berliner Start-ups Gorillas Technologies GmbH (mehr),
  • M12 (Microsoft) sowie Haniel bei deren Investments im Rahmen der $30 Millionen Series B Finanzierung des Robotik-Startups Wandelbots (mehr),
  • Beratung des deutschen Health Start-ups Kenbi bei deren €7m Seed-Finanzierung (mehr).

 

Um der Verantwortung gerecht zu werden, die damit einhergeht, dass Orrick so viele Venture-Transaktionen in Europa berät wie keine andere Kanzlei, unterstützt Orrick die Gründerszene in Deutschland durch eine noch stärkere Vernetzung mit der US-Venture/Tech-Szene. Dazu gehören z.B. Vorlesungen, Workshops und andere Veranstaltungen wie das kürzlich stattgefundene Event State of European Tech – Learnings for Germany’s Deep Tech Ecosystem, welches Orrick gemeinsam mit Atomico und der RWTH Innovation und Unterstützung durch The Innovator veranstaltet hat (mehr).

 

Ein weiteres wesentliches Element ist die Orrick Legal Ninja Series (OLNS), mit der wir vertieft Themen vorstellen, die für deutsche Start-ups und ihre Investoren besonders wichtig sind. Anfang des Jahres ist OLNS#7 zu doppelstöckigen US-Holding-Strukturen für deutsche Start-ups erschienen (mehr). Mehr zu unserer deutschen Venture / Tech Praxis finden Sie hier.

 



Verlag Dr. Otto Schmidt vom 12.03.2021 10:28

zurück zur vorherigen Seite