Logo Verlag Dr. Otto Schmidt, Köln
Herbert Smith Freehills berät bp beim Eintritt als Gesellschafter der Digital Charging Solutions GmbH, einem Joint Venture von BMW Group und Daimler Mobility

Herbert Smith Freehills hat bp beim Eintritt als dritter Gesellschafter in die Digital Charging Solutions GmbH (DCS) beraten.

30. März 2021 

DCS, ein Joint Venture der Daimler Mobility AG und der BMW Group, ist ein führender Entwickler digitaler Ladelösungen für Automobilhersteller und Fuhrparkbetreiber in Europa. Seine ins Auto integrierte Software bietet Fahrern von Elektrofahrzeugen Zugang zu 228.000 Ladepunkten in 32 Ländern. Die Aufnahme von bp als Gesellschafter soll im ersten Schritt den Zugang zum europäischen Ladenetz um 8.700 Ladepunkte erweitern und neue, integrierte Flottenangebote generieren.

 

Gemäß der Vereinbarung wird bp neben der BMW Group und der Daimler Mobility AG mit einem Anteil von 33,3% Gesellschafter der DCS. Die Beteiligung von bp an DCS steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Behörden. Über die Konditionen der Transaktion haben die Vertragspartner Stillschweigen vereinbart.

 

DCS arbeitet mit Automobilherstellern zusammen und integriert seine Ladelösungen in die Betriebssysteme der Fahrzeuge. Das Unternehmen bietet mit Plug & Charge eine nahtlose Kommunikation zwischen Fahrzeug und Ladeinfrastruktur ohne weitere Authentifizierung durch den Fahrer. Die BMW Group und die Daimler Mobility AG betreiben Mobilitätsdienstleistungen unter dem Dach der YOUR NOW Joint Ventures. Die Digital Charging Solutions GmbH steht hinter der Marke CHARGE NOW und betreibt unter anderem die Ladedienstleistungen „Mercedes me Charge“, „BMW Charging“ und „MINI Charging“.

 

Der Ausbau der E-Mobilität steht im Fokus der Kunden- und Mobilitätsstrategie von bp: Das Unternehmen strebt an, sein Netz an öffentlichen Ladepunkten für Elektrofahrzeuge bis 2030 auf über 70.000 weltweit auszubauen. In Deutschland baut das Unternehmen sein Netz an ultraschnellen Ladepunkten an Aral Tankstellen aus – bis zum Jahresende sollen 500 Ladepunkte mit bis zu 350 Kilowatt Ladeleistung installiert sein. In einem ersten Schritt soll das Ladenetz von bp in dasjenige der DCS integriert werden. So erhalten DCS-Kunden Zugang zu weiteren 8.700 Ladepunkten in ganz Europa, vor allem in Großbritannien und Deutschland. bp gewinnt dadurch einen größeren Kundenkreis für sein europäisches Ladenetzwerk. Die Partnerschaft mit bp soll zudem DCS ermöglichen, ihr Portfolio um kombinierte Lade- und Tanklösungen zu erweitern und den Zugang zur Ladeinfrastruktur weiter auszubauen.

 

Zum Team von Herbert Smith Freehills gehörten Dr. Christoph Nawroth (Federführung), Dr. Sebastian Schürer (Counsel, beide Corporate, beide Düsseldorf), Dr. Steffen Hörner (Steuerrecht, Frankfurt), Dr. Marius Boewe (Energierecht), Dr. Marcel Nuys (Competition), Dr. Ina vom Feld (IP, alle Düsseldorf), Dr. Sven Wortberg (Immobilienrecht), Kai Liebrich (Finance), Moritz Kunz (Employment, alle Frankfurt), Dr. Florian Huerkamp (Counsel, Competition, Düsseldorf), Maximilian Reinhardt (Counsel, Immobilienrecht, Frankfurt); Associates: Dr. Nikolaus Moench, Lauren Kode (Foreign Lawyer; beide Corporate, beide Düsseldorf), Tatiana Guenster (Steuerrecht, Frankfurt), Annika Gante, Mirko Gleitsmann (beide Competition), Alex-Christian Lesch (Senior Associate, IP), Kristin Kattwinkel (Energierecht, alle Düsseldorf), Yvonne Spatz (Senior Associate), Tanja Keuser (Professional Support Lawyer; beide Immobilienrecht; beide Frankfurt)



Verlag Dr. Otto Schmidt vom 30.03.2021 16:30

zurück zur vorherigen Seite