Logo Verlag Dr. Otto Schmidt, Köln
Orrick berät Elastofirm bei Erwerb der Wirtschaftsgüter der Poppe GmbH und des LSR Bereichs von der Veritas AG

15. April 2021 – Orrick hat die niederländische Elastofirm Gruppe bei dem Erwerb der Wirtschaftsgüter der Poppe GmbH und dem internationalen Geschäftsbereich Liquid Silicone Rubber (LSR) von der insolventen Veritas AG beraten.

Elastofirm investiert in Unternehmen aus der Gummi- und Kunststoffindustrie mit dem Ziel, gemeinsam mit dem Management die Unternehmen weiterentwickeln und wachsen zu lassen. Durch den Fokus auf das spezifische Segment Gummi und Kunststoffe baut Elastofirm ein Netzwerk von Unternehmen auf, die sich auf vielfältige Weise gegenseitig stärken.

 

Die Poppe GmbH wurde 1911 gegründet und war ein führender Hersteller von Dichtungen und Profilen aus Elastomeren mit Standorten in Gießen und Gelnhausen. Die Produkte kommen insbesondere in der Automobilbranche, in der Anlagen- und Gebäudetechnik, im Maschinen- und Apparatebau sowie im Bereich der erneuerbaren Energien zum Einsatz. Die Aktivitäten der Poppe GmbH werden durch die Poppe Elastomertechnik GmbH fortgeführt.

 

Beraten wurde Elastofirm von einem Orrick Team unter Federführung des Düsseldorfer Partners Konstantin Heitmann, der regelmäßig bei internationalen Unternehmenstransaktionen berät.

 

Berater Elastofirm:

Orrick: Konstantin Heitmann (Federführung, Partner, M&A und Private Equity, Düsseldorf), Johannes Niegemann (Associate, M&A und Private Equity, Düsseldorf), Dr. Stefan Schultes-Schnitzlein (Partner, Steuerrecht, Düsseldorf), Carsten Engelings (Associate, Steuerrecht, Düsseldorf), Dr. André Zimmermann (Partner, Arbeitsrecht, Düsseldorf), Marianna Karapetyan, Hendrik Völkerding (beide Associate, Arbeitsrecht, Düsseldorf), Dr. Lars Mesenbrink (Partner, Kartell- und Investitionsrecht, Düsseldorf), Felix Schäfer (Counsel. Immobilienrecht, Düsseldorf), Robert Weinhold (Managing Associate, Datenschutz IT/IP, Düsseldorf).

 

 

Über Orrick

 

In Deutschland berät Orrick mit mehr als 60 Anwälten an den zwei Standorten Düsseldorf und München in allen wesentlichen Bereichen des Wirtschaftsrechts.

 

Einen besonderen Schwerpunkt bildet die Beratung bei M&A und Private Equity-Transaktionen sowie Wachstums-, Expansions- und Venture-Finanzierungen. Orrick berät in diesem Bereich das gesamte relevante Spektrum von komplexen Akquisitionen und Veräußerungen, häufig mit internationalen Bezügen, LBOs und MBOs, Minderheitsbeteiligungen, Joint Venture und strategische Kooperationen bis hin zu kapitalmarktrechtlichen Transaktionen wie öffentlichen Übernahmen. Besondere Expertise besteht dabei in den Bereichen Technology, Life Sciences / Healthcare, Food & Leisure, Manufacturing und Automotive. Für (Corporate) Venture Capital wird Orrick von PitchBook seit 20 Quartalen in Folge als Kanzlei mit den meisten Transaktionen in Europa geführt (Q4 2020). Im Bereich M&A liegt Orrick bei Refinitiv für M&A-Transaktionen mit Bezug zu Deutschland im ersten Quartal 2021 auf Platz 6.

 

Eine weitere Säule der deutschen Standorte ist das International Arbitration & Litigation Team, welches Prozesse vor staatlichen Gerichten und Schiedsgerichten in allen Bereichen des Wirtschaftsrechts, insbesondere in den Bereichen Energy & Infrastructure, Post M&A sowie Gesellschaftsrecht führt und jüngst mit dem JUVE Award als Kanzlei des Jahres für Dispute Resolution 2020 ausgezeichnet wurde.

 

Daneben deckt Orrick in Deutschland weitere (transaktionsrelevante) Bereiche, wie Steuerrecht, Datenschutzrecht IT/IP, Arbeitsrecht, Finanzrecht, Kartell-, Wettbewerbs- und Investitionsrecht sowie Immobilienrecht hochkarätig durch eigenständige Fachbereiche ab.

 

In Deutschland genießt Orrick auch als Arbeitgeber einen ausgezeichneten Ruf und gehört seit Jahren zu den azur100, den vom JUVE Verlag recherchierten 100 Top-Arbeitgebern mit guten Karriereperspektiven für junge Juristen und ist 2021 einer von zwei „Top-Arbeitgebern“ im Bereich Konfliktlösung.

 

Orrick wird von The American Lawyer auf Platz fünf der A-List der führenden Kanzleien in Amerika geführt. Vor über 150 Jahren in San Francisco gegründet, verfügt Orrick heute über Büros in den Vereinigten Staaten, Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Italien, der Schweiz, Belgien, China und Japan und ist insbesondere auf die Sektoren Technologie & Innovation, Energie & Infrastruktur und Finanzen fokussiert. 2020 wurde Orrick von Fortune das fünfte Mal in Folge in ihre Liste der 100 Best Companies to Work aufgenommen. Von der Financial Times wurde Orrick 2016, 2017 und 2018 als die innovativste Anwaltskanzlei in Nordamerika ausgezeichnet, belegte 2019 und 2020 den zweiten Platz und wurde 2020 zudem als Most Digital Law Firm gekürt.

 

Orrick, Herrington & Sutcliffe LLP ist eine Partnerschaft mit beschränkter Haftung nach dem Recht des US-Staates Kalifornien, eingetragen beim Secretary of State, State of California, Sacramento California (Registrierungs-Nr. 201996243002). Die persönliche Haftung der Partner ist beschränkt.



Verlag Dr. Otto Schmidt vom 16.04.2021 08:43

zurück zur vorherigen Seite