Logo Verlag Dr. Otto Schmidt, Köln
GSK Stockmann berät MLP bei strategischem Ausbau des Bereichs Gewerbe- und Industrieversicherungen

GSK Stockmann hat den Finanzdienstleister MLP bei der Übernahme einer aus der Adolph Jahn GmbH & Co. KG, der Ed. Sengstack & Sohn GmbH & Co. KG, der Hans L. Grauerholz GmbH und der Erich Schulz GmbH bestehenden Unternehmensgruppe rechtlich umfassend beraten. Für MLP ist die Transaktion ein weiterer Schritt zur Erschließung des Markts für Gewerbe- und Industrieversicherungen. Hierzu übernimmt die MLP Assekuranzmakler Holding GmbH 100 Prozent der Anteile des in Hamburg ansässigen Firmenverbunds.

Grundlage für den Ausbau des neuen Segments Industrieversicherungen war die Übernahme des Versicherungsmaklers RVM aus Eningen im Süden Baden-Württembergs im Februar dieses Jahres, bei der GSK Stockmann den MLP-Konzern ebenfalls umfassend rechtlich beraten hat. Der jetzt neu erworbene Firmenverbund verfügt über eine große Expertise im Bereich Transportversicherungen und erweitert das Industrieversicherungsmaklersegment der MLP-Gruppe entsprechend.

 

Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Der Vollzug der Transaktion ist für das dritte Quartal 2021 geplant. Eine Genehmigung durch die Kartellbehörde ist hierzu nicht erforderlich.  

 

GSK Stockmann hat MLP mit einem interdisziplinären und standortübergreifenden Team umfassend bei der Gestaltung und Verhandlung des Kaufvertrags sowie der vorgelagerten Legal Due Diligence beraten. Die Beratung umfasste neben dem Gesellschaftsrecht v.a. auch das Banken- und Versicherungsaufsichtsrecht.

Berater MLP:

GSK Stockmann: Dr. Jens Uwe Rügenhagen (Federführung, Corporate), Dr. Philipp Kuhn (Arbeitsrecht), Daniela Eschenlohr (Bankaufsichtsrecht), Philippe Lorenz (Versicherungsaufsichtsrecht), Wolfgang Jegodka (Kartellrecht); Associates: Nicole Deparade (Arbeitsrecht), Lieor Koblenz (Versicherungsaufsichtsrecht), Jörg Wünschel (IP/IT-Recht), Lukas Faron (Corporate)



Verlag Dr. Otto Schmidt vom 20.05.2021 18:20

zurück zur vorherigen Seite