Logo Verlag Dr. Otto Schmidt, Köln
Gleiss Lutz begleitet AEON bei Börsengang von Signa Sports United im

Gleiss Lutz berät die japanische AEON Co., Ltd. (AEON), einen der führenden Einzelhändler in Asien, als Gesellschafterin der Signa Sports United GmbH (SSU) bei deren Börsengang in New York. Der in Berlin ansässige Online-Sportartikelhändler SSU plant sein Debüt an der Börse im Rahmen einer sogenannten De-SPAC-Transaktion. Bewertet werden soll das Unternehmen dabei mit 3,2 Milliarden US-Dollar.

Bei einem SPAC ("special purpose acquisition company") handelt es sich um eine bereits an der Börse gelistete Unternehmenshülle, die mit einem nicht notierten Unternehmen fusioniert. Im Fall von SSU fungiert die US-Gesellschaft Yucaipa Acquisition als SPAC. Yucaipa bringt 345 Millionen US-Dollar an Eigenkapital ein, zusätzlich erhält der Börsenkandidat 300 Millionen US-Dollar aus einer Kapitalerhöhung von an der De-SPAC-Transaktion teilnehmenden Investoren. Einen Teil der Einnahmen aus der Transaktion nutzt SSU für den Kauf des britischen Fahrrad-Onlinehändlers Wiggle mit einem Jahresumsatz von rund 500 Millionen US-Dollar.

Das Einzelhandelsnetzwerk AEON besteht aus rund 300 Tochtergesellschaften mit Convenience-Stores, Supermärkten, Einkaufszentren und Fachgeschäften. In Japan ist AEON der größte Entwickler und Betreiber von Einkaufszentren.

SSU ist Teil der Unternehmensgruppe des österreichischen Investors René Benko und der weltweit größte reine Online-Sportartikelhändler. Das Unternehmen betreibt in 20 Ländern mehr als 100 Internetshops mit jährlich über sieben Millionen Onlinekunden. Inklusive der jüngsten Akquisitionen erwartet das Unternehmen für das im September zu Ende gehende Geschäftsjahr 2020/21 einen Betriebsgewinn von rund 70 Millionen US-Dollar und Umsätze von 1,6 US-Milliarden Dollar.

Das folgende Gleiss Lutz-Team um Dr. Michael Burian (Partner, Federführung, M&A) und Dr. Stephan Aubel (Partner, Kapitalmarktrecht, beide Frankfurt) war für AEON tätig: Dr. Christopher Vogl (Stuttgart), Dr. Torsten Spiegel (Berlin, beide M&A), Jannik Hermes (Gesellschaftsrecht, Frankfurt) und Kyoko Mogi (M&A, Stuttgart).

Gleiss Lutz verfügt über eine marktführende Japan-Praxis und berät regelmäßig japanische Unternehmen bei Transaktionen in Deutschland. Bereits im Jahr 2018 hat Gleiss Lutz AEON bei einer 7,5 prozentigen Beteiligung an Signa Sports und 2019 bei der Erhöhung dieser Beteiligung begleitet.



Verlag Dr. Otto Schmidt vom 15.06.2021 08:10

zurück zur vorherigen Seite